news letter

Wöchentliche Newsletter

Online-Gedenktag für die vertriebenen Ungarndeutschen

MTI - Ungarn Heute 2021.01.19.

Der 75. Jahrestag der „Vertreibung und Verschleppung der Ungarndeutschen“ wurde in einer Online-Veranstaltung von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen markiert.

Die ersten Viehwaggons, die Deutsche aus Ungarn deportierten, sind am 19. Januar 1946 abgefahren und haben „gedemütigte, enteignete Menschen, die ihrer Häuser beraubt worden waren, ins Unbekannte transportiert“ sagte Vorsitzende der Verwaltung Ibolya Hock Englender in einem Facebook-Video. Danach folgten weitere Wagons, aber bereits ab 1944 waren Zehntausende zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion gebracht worden. 

Staatssekretär für internationale Kommunikation Zoltán Kovács sprach darüber, dass die Deportation von Schwaben einen „irreparablen Verlust“ verursacht habe.

Gedenktag für die Vertreibung der Ungarndeutschen: Viktor Orbán legt Kranz nieder
Gedenktag für die Vertreibung der Ungarndeutschen: Viktor Orbán legt Kranz nieder

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat anlässlich des 75. Jahrestages der Vertreibung der Ungarndeutschen einen Kranz an der Gedenktafel am Bahnhof von Budaörs (Wudersch) niedergelegt. Bei der Kranzniederlegung war auch Emmerich Ritter, Parlamentsabgeordneter der Liste der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen mit dabei. Der Premier hat des Ereignisses auch auf seiner Social-Meida-Seite gedacht: „75. Jahrestag der Vertreibung der […]Continue reading

An einem einzigen Tag wurden tausend Menschen deportiert und etwa die Hälfte der Ungarndeutschen auf eine schwarze Liste gesetzt. Fast 500.000 Menschen wurden ihrer ungarischen Staatsbürgerschaft, ihres persönlichen Besitzes und ihres Eigentums beraubt, fügte er hinzu.

19. Januar – Gedenktag der Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen
19. Januar – Gedenktag der Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen

Über die Einführung eines offiziellen Gedenktages für die vertriebenen und verschleppten Ungarndeutschen entschied das ungarische Parlament als erstes Land am 10. Dezember 2012. Der Beschluss im Ungarischen Parlament erfolgte über alle Parteigrenzen hinweg einstimmig. Als Datum wurde der 19. Januar gewählt, der Jahrestag des Beginns der Vertreibung im Jahr 1946. Am 19. Januar 1946 mussten […]Continue reading

Das ungarische Parlament erklärte im Dezember 2012 den 19. Januar zum Gedenktag der Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen.