news letter

Wöchentliche Newsletter

Opposition: „Regierung sollte ihre Entscheidung über die Schulöffnung zurückziehen“

MTI - Ungarn Heute 2021.04.16.

Sechs Oppositionsparteien betonen in einer gemeinsamen Erklärung, dass die Regierung ihre Entscheidung über die Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten zurückziehen sollte.

Die Demokratische Koalition (DK), Jobbik, LMP, Momentum, die Sozialisten und Párbeszéd betonen, dass die Entscheidung des Kabinetts über die Wiedereröffnung mehrere hunderttausend Kinder, Eltern und Lehrer während der dritten und gefährlichsten Welle der Coronavirus-Epidemie bedrohen würde.

Stufenweise Öffnung der Schulen und Restaurants: Gewerkschaften sind teils zufrieden
Stufenweise Öffnung der Schulen und Restaurants: Gewerkschaften sind teils zufrieden

Die ungarischen Lehrergewerkschaften sind mit der gestrigen Ankündigung des Ministerpräsidenten, wonach die Unterstufen in den Schulen wiedereröffnet werden, nur teils zufrieden. Das Gastgewerbe freut sich jedoch über den Neustart, die Hotels wollen Anfang Mai öffnen. Gestern hat Ministerpräsident Viktor Orbán auf seiner Social-Media-Seite angekündigt, dass die Unterstufen in den Schulen am Montag, und die Oberstufen […]Continue reading

Die Wiedereröffnung von Kindergärten und Schulen, bevor die Lehrer vollständig geschützt sind, wird das Risiko der Ausbreitung des Virus erheblich erhöhen, und Eltern, die noch nicht geimpft wurden, sind auch einer erhöhten Gefahr ausgesetzt

so die Parteien. Sie kritisierten auch den Vorschlag des Staatssekretärs für Bildung, dass Eltern beantragen können, dass ihre Kinder den Online-Unterricht fortsetzen können. Laut ihnen überträgt damit der Ministerpräsident die Verantwortung auf Lehrer und Eltern.

Angesichts der hohen Anzahl von Infektionen und Todesfällen sollte der Online-Unterricht fortgesetzt werden, schlugen die Politiker vor.

(Titelbild: MTI – Csaba Krizsán)