news letter

Wöchentliche Newsletter

Orbán bespricht Wiedereröffnungspläne mit Familienorganisationen

MTI - Ungarn Heute 2021.03.23.

Premierminister Viktor Orbán diskutierte am Montag mit Vertretern von Familienorganisationen Strategien zur Zeit nach der Pandemie, sagte der Pressechef des Premierministers.

„Das Land muss nicht nur wirtschaftlich neu gestartet werden“, sagte Orbán nach den Gesprächen in einem Facebook-Video.

Diese Sperrung und Isolation hat die Familien schwer getroffen, und es ist ein Plan erforderlich, wie wir Schulen wieder öffnen, das Sportleben und die Lerngruppen wieder aufnehmen, wie wir Sommerlager organisieren können und wie das Land sein Leben, sein Selbstvertrauen und seine Fähigkeiten wiedererlangen kann, sowie wie wir unser Vertrauen ineinander zurückgewinnen könnten

so Orbán.

Die Organisationen legten „mehrere gute Vorschläge“ vor, von denen viele demnächst dem Kabinett vorgelegt werden, sagte Orbán.

Laut der nationalen Konsultation wünscht man eine schrittweise Wiedereröffnung
Laut der nationalen Konsultation wünscht man eine schrittweise Wiedereröffnung

Etwa 88 Prozent der Befragten der nationalen Konsultation, bei der die Ungarn über die Wiedereröffnung des Landes befragt wurden, sind an der Meinung, dass die Pandemie-Beschränkungen schrittweise aufgehoben werden sollten, sagte Staatssekretär Csaba Dömötör am Samstag auf Facebook. Dömötör sagte, dass nur 12 Prozent der Befragten denken, dass die Beschränkungen in einem Zug aufgehoben werden […]Continue reading

Am Treffen nahmen die Leiter des „Alleinerziehenden Zentrums“, der „Nationalen Vereinigung der Großfamilien“, der „Drei Prinzen und drei Königstöchter Stiftung“, das „Kopp Maria Institut für Bevölkerungswachstum“ sowie auch die Familienministerin Katalin Novák teil.

(Quelle: mti.hu, Titelbild: Facebook Seite des Ministerpräsidenten)