news letter

Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Geschäfte dürfen wieder öffnen“

Ungarn Heute 2021.04.06.

„Mit 2,5 Millionen geimpften Landsleuten haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“ kündigte der Premierminister auf seiner Facebook-Seite an. Laut Orbán ermöglicht das eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen.

Wir leben unser Leben unter Bedingungen, die schon seit einem Jahr an die Kriegszeiten erinnern: mit Einschränkungen, Ausgangssperren und persönlichen Verlusten

sagte Viktor Orbán.

Das Virus hat einen Krieg gegen uns gestartet, die einzige Waffe, die den Sieg sichert, ist der Impfstoff, betonte der Ministerpräsident. Wir konnten in 1,5 Monaten die Zahl der geimpften Personen verdoppeln, so Orbán und fügte hinzu:

Alle Geschäfte können schon ab Mittwoch wieder öffnen, und die Dienstleistungen können auch ihren Beitrieb neu starten

Er betonte zugleich, dass die epidemiologischen Maßnahmen in Kraft bleiben, und forderte alle auf, dies streng einzuhalten.

Schließlich dankte er den Ärzten und Krankenschwestern für ihre Arbeit und bat alle Ungarn, sich impfen zu lassen.

Fotoreportage der Staatlichen Nachrichtenagentur: Arbeit auf der Corona-Station in Ungarn
Fotoreportage der Staatlichen Nachrichtenagentur: Arbeit auf der Corona-Station in Ungarn

Kurz nachdem 28 Redaktionen die Regierung aufforderten, ihnen zu erlauben, über die wahre Corona-Situation aus Ungarns Krankenhäusern berichten zu dürfen, hat die staatliche Nachrichtenagentur nach einer langen Pause neue Fotos von  Intensivstationen veröffentlicht. Seit Monaten publizieren sie Hunderte Fotos pro Tag von den unterschiedlichen Impfzentren sowie von den Impfungen im Land. Nun geben sie auch […]Continue reading

Das neue Dekret:

  • verkürzt die nächtliche Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 05.00 Uhr um zwei Stunden.
  • schreibt vor, dass Geschäfte, einschließlich solcher, die seit dem 8. März geschlossen sind, nach neuen, auf Quadratmetern basierenden Regeln geöffnet sein können. Nach den neuen Bestimmungen kann durchschnittlich 1 Kunde pro 10 Quadratmeter im Geschäft sein. Auch ihre Öffnungszeiten werden verlängert (5:00 – 21:30).
  • Friseure, Kosmetiker und andere Dienstleister können wieder öffnen.
  • Restaurants und andere gastronomische Einrichtungen dürfen im normalen Betrieb immer noch nicht öffnen. Sie dürfen Kunden nur mit dem Service zum Mitnehmen bedienen.
  • Hotels dürfen weiterhin keine Gäste empfangen, außer solche, die wegen geschäftlichen, wirtschaftlichen und pädagogischen Aktivitäten reisen.
  • Schulen und Kindergärten werden am 19. April wiedereröffnet, nachdem Pädagogen und Mitarbeiter geimpft wurden.

(Titelbild: Facebook Seite des Ministerpräsidenten)