Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Regierung friert den Preis von sechs Lebensmitteln ein“

MTI - Ungarn Heute 2022.01.12.

„Wir haben beschlossen, in die Preise von sechs Produkten einzugreifen: Kristallzucker, Weizenmehl, Sonnenblumenspeiseöl, Schweinekeulen, Hühnerbrust und teilentrahmte Kuhmilch“, kündigte Viktor Orbán am Mittwoch in einem auf Facebook veröffentlichten Video an. Die Maßnahme tritt Anfang Februar in Kraft. 

Die Preise für Kristallzucker, Weizenmehl, Sonnenblumenöl, Schweinekeulen, Hühnerbrust und Milch (mit 2,8 % Fettgehalt) werden aufgrund der steigenden Lebensmittelpreise auf den Stand vom 15. Oktober 2021 eingefroren, sagte Orbán. Jedes Geschäft muss die aktuellen Preise auf das Niveau vom Oktober senken, fügte er hinzu.

Höchste Inflation in Ungarn seit 2007
Höchste Inflation in Ungarn seit 2007

Die Preise von mehreren Produkten sind in einem Jahr um 20, 30 oder sogar 40 Prozent gestiegen, mit einer schnellen Reduzierung der Inflation ist nicht zu rechnen. Continue reading

Orbán wies darauf hin, dass die Lebensmittel aufgrund der höheren Spritpreise in ganz Europa teurer geworden sind. „Die ungarische Regierung schützt jedoch die Familien“ fügte er hinzu. „Wir haben auch die Spritpreise eingefroren, die Hypothekenzinsen gestoppt und eine Politik zur Senkung der Versorgungsgebühren verfolgt und die ungarischen Familien durch festgelegte Preisen mit Energie versorgt“ sagte er.

(Titelbild: Facebook-Seite von Viktor Orbán)