Wöchentliche Newsletter

Orbán trifft FINA-Vizepräsident in Budapest

MTI - Ungarn Heute 2021.05.18.

Ministerpräsident Viktor Orbán traf sich am Montag mit Husain Al-Musallam, dem ersten Vizepräsidenten des Internationalen Schwimmverbandes (FINA), um über die in Budapest stattfindenden Europameisterschaften im Wasserspringen, Trainingsstipendien für junge Athleten und die staatliche Unterstützung für den Sport zu sprechen.

Bei dem Treffen, an dem auch Pál Schmitt, Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, teilnahm, besprachen Orbán und Al-Musallam die vom 10. bis 23. Mai in Budapest stattfindenden Europameisterschaften, die größte europäische Wassersportveranstaltung seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie.

Sie sprachen auch über eine neue Initiative der FINA, die darauf abzielt, junge Athleten zu unterstützen, die sich auf ihr Leben nach dem Ausscheiden aus dem Wettkampf vorbereiten wollen. Die FINA plane, in Zusammenarbeit mit führenden Universitäten in mehreren Ländern ein Stipendium einzurichten, so Bertalan Havasi.

Schwimmeuropameisterschaften werden im Mai in Budapest stattfinden
Schwimmeuropameisterschaften werden im Mai in Budapest stattfinden

Die Schwimmeuropameisterschaften 2020, welche im letzten Jahr wegen der COVID-19-Pandemie auf Mai 2021 verschoben wurden, werden dieses Jahr stattfinden, hat nun der Präsident der Ligue Européenne de Natation (LEN) bekräftigt. Paulo Barelli hat am Donnerstag in einem offenen Brief geschrieben, dass auch die internationalen Verbände darüber informiert wurden, dass der Zeitpunkt im Mai nicht verändert […]Continue reading

Orbán sagte, die ungarische Regierung habe den Schwimmsport seit 2010 mit 163 Milliarden Forint (458,6 Mio. Euro) unterstützt. Der Ungarische Schwimmverband startete 2013 sein Programm „Jedes Kind sollte schwimmen lernen“, in Zusammenarbeit mit der Entscheidung der Regierung, täglichen Sportunterricht in der öffentlichen Bildung einzuführen.

(Via: MTI, Beitragsbild: Zoltán Fischer/MTI)