Wöchentliche Newsletter

Pál Dárdai nicht mehr Trainer von Hertha BSC

Ungarn Heute 2021.11.29.

Die deutsche Bundesligamannschaft Hertha BSC Berlin hat sich am Montag vom ungarischen Trainer Pál Dárdai getrennt – teilte das Team auf seiner offiziellen Homepage mit. Sein Nachfolger wurde bis Saisonende Tayfun Korkut.

„Die Geschäftsführung von Hertha BSC hat sich nach eingehender Analyse der aktuellen Situation entschieden, Pál Dárdai mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Trainer der Lizenzmannschaft freizustellen.“

steht in der Mitteilung von Hertha auf der Homepage, wobei auch den beiden Co-Trainern Andreas Neuendorf und Admir Hamzagic gekündigt wurde. Der Nachfolger von Dárdai ist der 47 Jahre alte Türke Tayfun Korkut, dessen Auftrag bis Saisonende dauert.

„Dárdai 8“ – Ungarischer Wein wurde nach Hertha-Trainer benannt
„Dárdai 8“ – Ungarischer Wein wurde nach Hertha-Trainer benannt

„Dárdai 8“ – den Namen des Hertha-Trainers Pál Dárdai trägt ab jetzt einer der Spitzenweine des südungarischen Weinguts Fritz. Der Berliner Fußballclub hat am Sonntag bekanntgemacht, dass der 45-Jähriger weiterhin Trainer bleibt. Zu Ehren von Dárdai hat das Anwesen aus der südungarischen Gemeinde Decs bei Szekszárd 1800 Flaschen Medicina Cuvée aus 2015 nach dem Cheftrainer […]Continue reading

Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic hat sich bei Dárdai für seine Arbeit bedankt:

„Wir möchten uns bei Pál Dárdai ausdrücklich für seine Arbeit bedanken. Er hat die Mannschaft in der vergangenen Saison in einer schwierigen Situation übernommen und unter herausfordernden Umständen in der Klasse gehalten“

Dárdai hat die Mannschaft zum letzten Mal zehn Monate lang geleitet, die er in der Saison 2020-2021 in der Bundesliga halten konnte. Zurzeit befinden sich die Berliner mit 14 Punkten auf Platz 14, ein Punkt vor Augsburg. Seit Januar hat der ungarische Trainer 10 Siege und 8 Unentschieden erreicht sowie 13 Niederlagen hinnehmen müssen.

Quelle: nso.hu  Bild: Hertha BSC – Facebook