Wöchentliche Newsletter

Paprika aus Szentes, verzierter Bauernmantel und traditionelle Grabsteine kommen auf die Liste der Hungarika

Zsófia Nagy-Vargha 2021.12.08.

Szentesi-Paprika, der mit Volkskunst-Motiven verzierte Bauernmantel und die traditionellen Grabsteine aus dem Karpatenbecken wurden in die Liste der einzigartigen ungarischen Produkte aufgenommen, wie der Landwirtschaftsminister am Dienstag mitteilte.

Minister Istvan Nagy sagte nach einer Sitzung des Hungarikums-Ausschusses, dass die Liste der 79 Hungarikums um drei neue Produkte erweitert worden sei. Er fügte hinzu, dass die Sammlung ungarische Schätze und die herausragenden Leistungen der Ungarn würdigt.

Fact

Das Wort Hungarikum ist ein Sammelbegriff, der einen Wert als Ungarische Hochleistung angibt, der differenzierungs- und betonungswürdige Werte dank seiner typisch ungarischen Eigenschaft, Einzigartigkeit, Spezialität und Qualität repräsentiert.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde eine Bewegung organisiert, deren Ziel es war, die ungarischen Werte zu systematisieren und zusammenzufassen. Nach einer breiten gesellschaftlichen und beruflichen Beratung wurde das Gesetz Nr. XXX von 2012 über die ungarischen nationalen Werte und Hungarikum am 2. April 2012 von dem ungarischen Parlament beschlossen und verabschiedet. Das Ziel des Gesetzes ist es, dem ungarischen Volk einen rechtlichen Rahmen zu geben, um seine eigenen Werte zu identifizieren und zu dokumentieren und darüber hinaus zur breiteren Bekanntheit der gesammelten Werte beizutragen.

Die Europäische Kommission hat Paprika aus Szentes bereits 2014 ins „Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen“ und „geschützten geografischen Angaben“ eingetragen. Bulgarische Gärtner spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Anbautechnologien für ungarische Paprika, und die Aufnahme von Szentesi-Paprika in die Hungarikum-Liste ist auch eine Anerkennung ihrer Arbeit, fügte der Minister hinzu.

Fact

Die geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U., engl. PDO) besagt, dass Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Produkts in einem bestimmten geographischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgen. Hierzu zählt beispielsweise der Parmaschinken, der nach neueren Urteilen sogar in der Region Parma geschnitten werden muss. Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung sind beispielsweise Feta- und Manouri-Käse aus Griechenland, alle französischen AOP-Käse und alle italienischen DOP-Käse und andere DOP-Produkte, AOC-Produkte wie Käse, Oliven, Schinken, Würste und sogar einige regionale Brot-Sorten. Für eine geschützte geografische Angabe (g.g.A., engl. PGI) ist es ausreichend, wenn bereits eine der Herstellungsstufen (Erzeugung, Verarbeitung oder Herstellung) in einem bestimmten Herkunftsgebiet stattfand. (wikipedia.org)

Der verzierte Mantel wurde im 19. Jahrhundert entwickelt und wurde schnell Teil der ungarischen Tracht, die junge Männer bei Hochzeiten und beim Besuch von Familien potenzieller neuer Partnerinnen trugen. Traditionelle Grabsteine, die rund um das Karpatenbecken gefunden wurden, belegen die Präsenz der Ungarn in der gesamten Region.

Zsolt V. Németh, Ministerialbeauftragter erklärte, dass das „Ungarische Werteverzeichnis“ ebenfalls um drei Objekte erweitert worden sei: Das ungarische Kutschenfahren, das Befestigungssystem von Komárom und die traditionellen bäuerlichen Traditionen wurden in die Liste aufgenommmen.

(Via: mti.hu, Titelbild: hungaricum.hu)