news letter

Wöchentliche Newsletter

Papst in Csíksomlyó: Vatikan veröffentlicht aktualisiertes Programm

Ungarn Heute 2019.04.30.

Der Vatikan hat das aktualisierte Programm der Reise von Papst Franziskus nach Siebenbürgen (Rumänien) veröffentlicht. Die Reise ist lange geplant und sollte Etappe in einer Südosteuropa-Visite sein, die auch nach Bulgarien und Nordmazedonien führt – berichtet vaticannews.va. Franziskus wird Ende Mai  den siebenbürgischen Wallfahrtsort, Csíksomlyó besuchen. Der Papst ist vom 31. Mai bis 2. Juni in Rumänien. 

Höhepunkt der Papstreise ist für die Ungarn natürlich die Messe in Csíksomlyó. Am Samstag, 1. Juni, zelebriert der Papst eine Messe in der siebenbürgischen Ortschaft. Die ist einer der größten Wallfahrtsorte des Landes. Das Hochamt findet im Freien auf dem Bergsattel statt, wo auch die jährliche, große Pfingstwallfahrt mit Hunderttausenden Gläubigen aus dem In- und Ausland gefeiert wird.

Gemeinsam unterwegs: Franziskus kommt nach Csíksomlyó

Franziskus beginnt seine dreitägige Visite in der Hauptstadt Bukarest. Nach dem offiziellen Empfang durch Staatspräsident Klaus Johannis und einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Viorica Dancila wird der Papst im Präsidentenpalast vor Vertretern aus Politik, Gesellschaft und Diplomatie sprechen. Ein enderer Höhepunkt – für Rumänien – ist die Seligsprechung von sieben griechisch-katholischen Märtyrerbischöfen, die am Sonntag, 2. Juni, im siebenbürgischen Blaj (Blasendorf) stattfindet. Der Papst wird außerdem mit Vertreter der rumänisch-orthodoxen Kirche treffen.

Der erste und bislang letzte Papstbesuch in Rumänien fand 1999 durch Johannes Paul II. (1978-2005) statt. Staatspräsident Johannis hatte Franziskus im Mai 2015 in Rom besucht und ihn laut Beobachtern damals schon für 2016 nach Rumänien eingeladen.

Das offizielle Motto der Papstreise lautet „Sa mergem impreuna“ (Gehen wir gemeinsam). Das Logo zeigt Gläubige mit einem Kreuz unter dem Schutz der Muttergottes.

(Via: vaticannews.va)