news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Péter Jakab zum Jobbik-Präsident gewählt und verspricht meritokratisch organisierte Partei

MTI - Ungarn Heute 2020.01.27.

Oppositionspartei Jobbik hat am späten Samstag den Fraktionsvorsitzenden Péter Jakab zum Parteivorsitzenden gewählt. Jakab war der einzige Kandidat. Márton Gyöngyösi wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Jobbik will als „meritokratische Partei“ agieren. Jakab erklärte in einer anschließenden Pressekonferenz, dass „alle fleißigen und talentierten Leute“ Fortschritte machen könnten. Bis 2022 werde Jobbik alle Ungarn erreichen, unabhängig von ihrer ideologischen Zugehörigkeit, sagte er.

Während die Ideologie weiterhin wichtig ist und Jobbik sich weiterhin als rechtsnationalistische, christliche und konservative Partei definiert, halten wir es für sehr wichtig, eine Politik zu betreiben, die sich auf die Menschen und ihren Alltag konzentriert

sagte er.

Jakab nannte als Ziel „Qualitätslöhne und -renten im Austausch für Qualitätsarbeit, menschenwürdige Gesundheitsdienste, moderne Bildung und ausgewogene Medien“. Er sagte, Jobbik würde auf alle „anständigen Leute“ zählen, aber „betrachtet diejenigen, die in den letzten dreißig Jahren an dem Raub dieses Landes teilgenommen haben, nicht als Verbündete“.

(Beitragsbild: MTI – Lajos Soós)