Wöchentliche Newsletter

Pfizer-Forscherin Karikó besucht ihre ehemalige Heimatstadt

Zsófia Nagy-Vargha 2021.05.20.

Am Mittwochmorgen besuchte die weltberühmte Pfizer-Forscherin Katalin Karikó das Rathaus in Szeged, in der Stadt wo ihre Karriere anfing. Schon am Dienstag kam sie in der südungarischen Ortschaft an und wie es das Portal delmagyar.hu berichtet, hat sie sogar eine richtige Szegediner Fischsuppe gegessen. Am Freitag wird Karikó zum Ehrenbürger von Szeged ernannt. Die Feier kann jeder (mit einer Maske) auf dem Széchenyi-Platz verfolgen.

Mit einem Blumenstrauß begrüßte der Bürgermeister von Szeged, László Botka, die Pfizer-Forscherin, die laut Szeged.hu zwei schöne Erinnerungen an das Rathaus hat: 1980 fand hier ihre Hochzeit statt und ihre Tochter Zsuzsa, zweifache Olympiasiegerin erhielt hier ihr Taufregister. Vor dem Rathaus begrüßte Karikó den Fotografen Béla Dusha, der vor 40 Jahren bei ihrer Hochzeit fotografiert hatte.

"Ich bin kein Held, die Mitarbeiter des Gesundheitswesen sind das"

Egal, ob Karikó in der Schule, an der Universität oder während ihrer Karriere als Biochemikerin mit Schwierigkeiten konfrontiert war, es war Zoráns Lied "Diamant und Gold" ("Gyémánt és arany"), das ihr half, ihre Probleme zu überwinden.Continue reading

László Botka betonte nach dem Treffen: Alle Einwohner von Szeged haben auf den Besuch von Karikó gewartet, seit bekannt wurde, dass der auf Katalin Karikós Forschung basierende Impfstoff von Pfizer gegen das Coronavirus wirksam ist. Die  Wissenschaftlerin erhält den Ehrenbürger-Titel der Stadt Szeged bei der Feier zum Tag der Stadt am Freitag um 16:00 Uhr.

Laut „Délmagyar“ verbringt die Pfizer-Forscherin die ganze Woche in Szeged, während ihrem Aufenthalt in der Stadt wird sie auch das Stadtmuseum besuchen, Studenten und Akademiker treffen  sowie eine Büchersammlung übernehmen.

(Titelbild: Facebook Seite von László Botka)