news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Plan für neue Trianon-Gedenkstätte enthüllt – mit Bildern!

Ungarn Heute 2019.04.15.

Das Steindl-Imre-Programm hat seinen Plan für das „Denkmal der Nationalen Einheit“ (Nemzeti összetartozás emlékhelye) enthüllt, das an den Trianon-Vertrag erinnert. Das Denkmal wird in der Alkotmány-Straße in der Nähe des Parlaments aufgestellt. (Dieser Artikel erschien auf Hungary Today, geschrieben von Ábrahám Vass, ins Deutsche übersetzt: von Ungarn Heute.) 

Wie das Portal index.hu vermerkt: das Denkmal ist nicht nur eine weitere Statue, sondern eine landschaftsarchitektonische Lösung. Es wird erwartet, dass eine 100 Meter lange, 4 Meter breite Rampe vom Kossuth-Platz in der Alkotmány-Straße gebaut wird.

Foto: MTI – Steindl Imre Programm

Auf beiden Seiten der Rampe werden die Namen der 12.000 Gemeinden des historischen Ungarn (und nicht nur der durch den Vertrag aus dem Mutterland gerissenen) in einem Symbol der nationalen Einheit aufgeführt. Ein gesplitteter Granitblock wird an seinem anderen Ende platziert, ergänzt durch eine ewige Flamme.

Fahrzeuge haben keinen Zugang mehr, wodurch die für Fußgänger zur Verfügung stehende Fläche stark vergrößert wird. Außerdem bleiben die Baumreihen unverändert.

Der Leiter des Steindl-Imre-Programms (SIP), Tamás Wachsler, gab bekannt, dass das Denkmal aus Materialien bestehen wird, die mit denen des Kossuth-Platzes identisch sind, außer Edelstahl. Die Reihenfolge, in der die Namen der Gemeinden vergeben werden, wird kurz vor der Errichtung durch einen zufälligen Algorithmus festgelegt.

Nach dem Plan wird das Denkmal 2020 zum 100. Jubiläums des Vertrags von Trianon fertiggestellt.

(Geschrieben von Ábrahám Vass, Hungary Today, Illustrationen: Steindl Imre Programm)