news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Prinz Eszterházy aus der Familiengruft nach Ungarn geholt

Ungarn Heute 2019.10.25.

„Ich hab’ den Eindruck, dass wir für ihn das getan haben, was er auch gerne gesehen hätte, dass man ihn in sein Geburtsland zurückgebracht hat“, sagte der Sohn von Anton Eszterházy nach dem Begräbnis in dem westungarischen Fertőd – berichtet burgenland.orf.at. Der Sohn bemühte sich bereits seit Jahren seinen Vater, Prinz Anton Eszterházy aus der Familiengruft in Eisenstadt nach Ungarn zu holen. Damit wurde der 1944 verstorbene Fürst zum dritten Mal begraben. 

Einen alten Wunsch erfüllt sich Fürst Anton Esterházy:  die sterblichen Überreste seines Vaters wurde im idyllischen Familiengrab in Ungarn eingebettet.

Kurzbiographie

Prinz Antal Maria Pál Miklós Esterházy de Galántha (1903 – 1944)

Der Prinz wurde am 22. Juli 1903 in Lackenbach geboren. Er war passionierter Rennfahrer und heiratete Gräfin Gabriella Apponyi de Nagy-Appony am 22. Oktober 1935 in Budapest. Seine Leidenschaft für das Rennfahren sowie die Jagd brachte ihn auch in den 20iger Jahren mit dem legendären Ladislaus Eduard von Almásy zusammen, mit dem er zu Aufklärungsreisen und zum Jagen Ägypten bereiste. Das Leben von Ladislaus Eduard von Almásy wurde 1996 unter dem Filmtitel „Der englische Partient“ verfilmt. Der Film gewann 9 Oscars. Prinz Antal Esterházy de Galántha 1926 mit Ladislaus Eduard von Almásy
Prinz Antal lebte auf seinem Allodialgut Ozora. Im zweiten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger. Er verstarb nach erbitterten Kämpfen gegen die Russen am 31. Dezember 1944 in Sárisáper in einem Lazarett an seinen erlittenen Verwundungen. Er hinterließ als einziges Kind einen Sohn, Anton, den 13. Fürst der Familie. (Via: de.esterhazy.net)

1946 wurde die Leiche von Anton aus einem Soldaten-Massengrab in Ungarn geholt und in Budapest bestattet. Danach wurden seine sterblichen Überreste in die Familiengruft nach Eisenstadt gebracht. Am 15. Oktober 2019 wurde er bereits zum dritten Mal umgebettet.

Grabhügel der Esterházys nahe Fertőd

In Ungarn ruhen bereits die Großeltern und die Mutter von Fürst Anton II. Am 15. Oktober fand das Begräbnis von seinem Vater, Prinz Anton Eszterházy statt. Die Beerdigung begann mit einer heiligen Messe in der St.-Andreas-Kirche, danach versammelte sich die Trauergemeinde auf dem Grabhügel der Familie. Zu einem Empfang ins Schloss Fertőd wurden 100 Ehrengäste aus Ungarn erwartet. Ministerpräsident Viktor Orbán wollte auch dabei sein, musste sich aber aus beruflichen Gründen das absagen.

(Via: krone.at, Beitragsbild: Eszterházy-Schloss in Fertőd, mtu.gov.hu)