news letter

Wöchentliche Newsletter

Obwohl die großen zentralen Veranstaltungen am Nationalfeiertag wegen der Pandemie entfallen werden, kann man unter einigen Attraktionen in der ungarischen Hauptstadt wählen: Plakatausstellung über die Geschichte der Kettenbrücke, Nostalgie-Straßenbahn oder Online-Ausstellungsführung im Nationalmuseum.

Der Nationalfeiertag am 15 März beginnt um 8 Uhr mit dem feierlichen Hissen der Nationalflagge Ungarns auf dem Budapester Kossuth-Platz vor dem Parlament, wo Staatspräsident János Áder seine Festrede halten wird, welche von den ungarischen öffentlich-rechtlichen Medien übertragen wird.

15. März: Sándor Petőfis Nemzeti Dal (Nationales Lied), Ungarns berühmtestes Gedicht
15. März: Sándor Petőfis Nemzeti Dal (Nationales Lied), Ungarns berühmtestes Gedicht

Vor 172 Jahren, am 15. März 1848, las der junge Dichter und Revolutionär Sándor Petőfi der versammelten Menge in der Innenstadt von Budapest ein Gedicht vor. Am Ende des Gedichts sangen alle gemeinsam den Refrain, als sie begannen, durch die Stadt zu marschieren, die Presse zu ergreifen, politische Gefangene zu befreien und das Ende der […]Continue reading

Der Donaukai auf der Pester Seite wird zwischen Margarethenbrücke und der Közraktárstrasse schon ab Samstag geöffnet sein, und auch die Kettenbrücke bleibt zwischen 13. und 15. März für die Autofahrer gesperrt. An den beiden Brückenpfeilern wird man außerdem anhand einer Plakatausstellung die Geschichte der Brücke kennenlernen können. Nach dem Nationalfeiertag wird die Ausstellung in den Rathauspark verlegt.

Auf der Webseite Setaljvelunk.hu kann man am 13. März ab 10 Uhr die Entwicklung der modernen Stadt Budapest im Rahmen eines Schatzsucher-Spiels entdecken.

Von Samstag Bis Montag wird eine Nostalgie-Straßenbahn auf der 2-er Linie zwischen Jászai Mari-Platz und Közvágóhíd (Schlachthaus) fahren, sie verkehrt ab 10 Uhr vormittags. Ihre Dekoration repräsentiert die Ereignisse vom 15. März und die Geschichte der Kettenbrücke.

15. März: legendäre Orte der Revolution 1848 in Budapest
15. März: legendäre Orte der Revolution 1848 in Budapest

Pressefreiheit, die Aufhebung von Zensur, Gleichheit vor dem Gesetz, Abbau der Privilegien und Gemeinsames Tragen der öffentlichen Lasten – unter anderem diese Punkte wurden von den ungarischen Revolutionäre am 15. März 1848 gefordert. Die Revolution in Ungarn begann ganau an diesem Tag, als in Pest und Buda gewaltlose Massendemonstrationen den kaiserlichen Gouverneur dazu zwangen, alle ihrer 12 […]Continue reading

In den Verkehrsmitteln der Budapester Verkehrsbetriebe (BKK) wird man Zitate von János Arany und István Széchenyi hören, welche von Studenten vorgelesen werden.

Das Ungarische Nationalmuseum wird anhand einer Online-Ausstellungsführung die Errungenschaften des Reformzeitalters, die Ereignisse des Freiheitskampfes 1848/59 wachrufen, sowie die Möglichkeit bieten, die Jugend der Revolution am 15. März zu begleiten.

Quelle: blikk.hu hirado.hu   Bild: MTI/Illyés Tibor