news letter

Wöchentliche Newsletter

Ratingagenturen vertrauen der ungarischen Wirtschaft

MTI - Ungarn Heute 2021.02.13.

Die beiden großen Ratingagenturen (Standard & Poor’s und Fitch) haben Ungarn trotz der durch die Coronavirus-Epidemie verursachten Krise in der Anlagekategorie gehalten, was darauf hinweist, dass nicht nur Investoren, sondern auch Ratingagenturen der ungarischen Wirtschaft vertrauen, schrieb Finanzminister Mihály Varga am Samstag in einem Facebook-Beitrag.

✅ A két nagy hitelminősítő, a Standard&Poor’s és a Fitch a válság ellenére is befektetésre ajánlott kategóriában…

Közzétette: Varga Mihály – 2021. február 12., péntek

Der Minister betonte, dass Standard & Poor’s (S & P) und Fitch in ihrem Bericht die Effizienz des ungarischen Krisenmanagements und die geeigneten Finanzierungsmöglichkeiten hervorheben.
Laut des Berichts vom Freitagabend bestätigten Fitch Ratings und Standard & Poor’s das ungarische Rating für Staatsschulden mit einem unveränderten stabilen Ausblick.

EG prognositiziert 4% BIP-Wachstum in Ungarn für das Jahr 2021
EG prognositiziert 4% BIP-Wachstum in Ungarn für das Jahr 2021

Die Europäische Kommission geht davon aus, dass das ungarische BIP in diesem Jahr um 4,0 Prozent wachsen wird. Es wurde am Donnerstag in einer Winterwirtschaftsprognose veröffentlicht. Die Prognose entspricht der Prognose der EG, die im November veröffentlicht wurde. Die EG hat ihre Schätzung für den Rückgang des ungarischen BIP im letzten Jahr von 6,3 Prozent […]Continue reading

Die beiden internationalen Ratingagenturen haben Ungarn angesichts der langfristigen ungarischen Staatsanleihen und Fremdwährungsschulden mit einem Anlageempfehlungsrating von „BBB“ kategorisiert.

(via koronavirus.gov.hu, Beitragsbild: koronavirus.gov.hu)