news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Regierung startet neue „Informationskampagne“ mit Soros und Juncker

MTI - Ungarn Heute 2019.02.19.

Die ungarische Regierung kündigte an, eine „Informationskampagne“ zu starten, die sich auf die „Brüsseler Pläne“ konzentriert, die angeblich die Einwanderung fördern und erleichtern.

Die Regierung hat ihre neuste Kampagne in einem Facebook-Post gestartet:

Die Regierung wird eine Informationskampagne starten, die sich auf die Brüsseler Pläne konzentriert. Jeder hat ein Recht auf Kenntnis der aktuellen Vorschläge, die die Sicherheit Ungarns grundlegend gefährden und die Einwanderung fördern.

Die Gesichter des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker und des ungarisch-amerikanischen Milliardärs György Soros dienen als Hintergrund für den Begleittext des Posters:

„Brüssel möchte eine obligatorische Migrantenquote einführen, die Rechte der Mitgliedstaaten – in Bezug auf den Schutz der eigenen Grenzen – schwächen, und sie will die Einwanderung mit Migrantenvisa erleichtern.“

Europäische Kommission: ungarische Kampagne ist voll von Pseudo-Nachrichten 

Margaritis Schinas, Sprecher des Brüsseler Gremiums erklärte, die Kampagne der ungarischen Regierung „geht weit über die übliche Vorstellungskraft hinaus“. Er fügte hinzu: es ist schockierend, dass „eine so lächerliche Verschwörungstheorie“ so viel Platz gewinnen kann.

„Es stimmt nicht, dass die Europäische Union den nationalen Grenzschutz untergräbt, im Gegenteil! Es ist auch nicht geplant, ein sogenanntes humanitäres Visum einzuführen, die Mitgliedstaaten können weiterhin selbst entscheiden, inwieweit sie eine legale Einwanderung fördern.“ – betont die Kommission.