news letter

Wöchentliche Newsletter

Regierungsnahe Umfrage: Impfstoffakzeptanz schon bei 72%

MTI - Ungarn Heute 2021.04.12.

Der Anteil der Ungarn, die den Coronavirus-Impfstoff erhalten möchten, ist von 45 Prozent im Januar auf einen Rekordwert auf 72 Prozent gestiegen, schrieb die Tageszeitung Magyar Nemzet unter Berufung auf einer Umfrage des regierungsnahen  Nézőpont-Instituts.

Die Akzeptanz von Impfstoffen lag im letzten Jahr noch bei 30 Prozent, diese Zahl stieg im Januar auf 45 Prozent, als der Pfizer-BioNTech-Impfstoff akkreditiert wurde. Weiteres Wachstum könnte durch die wachsende Auswahl an Impfstoffen, gut organisierte Impfstellen und „Pandemie-Müdigkeit“ vorangetrieben worden sein, so das Institut.

Etwa ein Fünftel der ungarischen Erwachsenen möchte geimpft werden, muss sich aber noch registrieren, teilte die Tageszeitung mit.

Erste Lieferung des Einzeldosis-Impfstoffs Janssen kommt nach Ungarn
Erste Lieferung des Einzeldosis-Impfstoffs Janssen kommt nach Ungarn

Die erste Lieferung der Einzeldosis-Vakzine Janssen von Johnson & Johnson, welche mit der ersten Runde für die Impfung von 28.800 Menschen ausreicht, trifft diese Woche in Ungarn ein. Die   Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat inzwischen mit der Untersuchung den thromboembolischen Ereignissen bezüglich dieses Impfstoffs begonnen. Der Impfstoff ist zwar in der Europäischen Union zugelassen, geimpft wurde […]Continue reading

Laut der regierunsnahen Umfrage ist die Stimmung für Impfungen bei Sympathisanten der Regierung stärker verbreitet als bei Wählern der Opposition. Rund 60 Prozent der Oppositionswähler und 82 Prozent der regierungsnahen Wähler sind bereit, den Impfstoff zu akzeptieren. Dieser Unterschied war zu Beginn des Jahres viel geringer, da die Wähler der Opposition nur um 3 Prozentpunkte hinter der erwachsenen Gesamtbevölkerung zurückblieben.

Video: Oppositionsparteien fordern alle auf, sich impfen zu lassen
Video: Oppositionsparteien fordern alle auf, sich impfen zu lassen

Das Bündnis der Oppositionsparteien ermutigt alle in einem Video auf Facebook, sich  gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Auf das Video reagierte die Regierungspartei Fidesz, sie sagte: die linken Parteien würden weiterhin Unterschriften gegen die chinesischen und russischen COVID-Impfstoffe sammeln, „während linke Parteien andere davon abhalten, geimpft zu werden, stehen ihre Politiker an, um Impfungen […]Continue reading

Die Umfrage wurde landesweit zwischen dem 6. und 7. April unter 1.000 Personen durchgeführt.

(Titelbild: MTI – Balázs Mohai)