news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Revolutionsdichter Petőfi bekommt eine Statue in China

MTI - Ungarn Heute 2019.12.02.

In der südwestchinesischen Großstadt Chongqing wurde eine Statue des ungarischen Revolutionsdichters Sándor Petőfi und seiner Frau Júlia Szendrey aus dem 19. Jahrhundert errichtet.

Die Statue des Bildhauers Zsigmond Szórádi wurde vom ungarischen Außenministerium anlässlich des 70. Jahrestages der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Ungarn und China dem zentralen Yuzhong-Bezirk der Stadt geschenkt.

Die Statue wurde am Freitag von Géza Szőcs, Berater des Premierministers, und Zhang Ling, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, enthüllt.

Szőcs erklärte der staatlichen Nachrichtenagentur MTI, dass die neue Statue Teil einer Strategie zur Stärkung des Images Ungarns in Westchina sei, da das Land bereits eine politische, wirtschaftliche und kulturelle Präsenz in Peking und den Küstenstädten Chinas aufgebaut habe.

Er wies auf den jüngsten Start ungarischer Universitätsprogramme in Chongqing, Chengdu und Xi’an und den bevorstehenden Start eines Direktfluges zwischen Budapest und Chongqing hin.

(Beitragsbild: mult-kor.hu)