Wöchentliche Newsletter

Rückgang beim Fahrzeugbau bremst die Leistung der Industrie

Ungarn Heute 2021.12.07.

Vor allem der Rückgang der Produktion in der Fahrzeugindustrie wirkt sich negativ auf die Leistung der ungarischen Industrie aus: Im Oktober hat die industrielle Produktion um 3,4 Prozent weniger ausgemacht als im vergangenen Jahr.

Damit war der Oktober bereits der dritte Monat in diesem Jahr, in dem ein Rückgang stattgefunden hat. Laut Angaben des Statistischen Zentralamts (KSH) ging die industrielle Leistung auch schon im Januar (-6,7 %) und im September (-2,3 Prozent) zurück. Im vergangenen Jahr konnte sich die heimische Industrie in dieser Zeit aus der Klemme der ersten Welle des Coronavirus befreien, in dem ihre Leistung das Niveau vor den Lockdowns erreichte.

Industrieproduktion im September um 2,3% gesunken
Industrieproduktion im September um 2,3% gesunken

Die Industrieproduktion in Ungarn ist im September um 2,3 Prozent gesunken, da der weltweite Mangel an Chips die lokale Automobilindustrie beeinträchtigt hat.Continue reading

Während in den meisten Branchen der Verarbeitungsindustrie, wie in der Lebensmittel- und der Tabakindustrie ein Zuwachs verzeichnet wurde, fand der größte Abschwung in der Fahrzeugherstellung statt. Dies kam vor allem dadurch zustande, dass die Werke wegen Ersatzteilmangel mit einer kleineren Kapazität, oft im Ein-Schicht-Betrieb produziert haben. Darüber hinaus ging auch die Produktion von Computern sowie elektronischen und optischen Geräten zurück.

Außenminister: Ungarns Wirtschaft hat wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht
Außenminister: Ungarns Wirtschaft hat wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht

Eineinhalb Jahre nach dem ersten Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat Ungarns Wirtschaftsleistung wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht, sagte Außenminister Péter Szijjártó.Continue reading

Die Produktion war in den ersten zehn Monaten des Jahres um 10,8 Prozent höher als in der gleichen Periode des Vorjahres.

IT-Minister: "Ungarns Wirtschaft ist schockresistent"
IT-Minister:

Ungarns Wirtschaft sei "schockresistent" und gehöre, obwohl es von der Coronavirus-Krise hart getroffen wurde, zu den ersten Volkswirtschaften in Europa, die zu den Wachstumsniveaus vor der Pandemie zurückkehrten, sagte László Palkovics der Minister für Innovation und Technologie am Freitag.Continue reading

Was das kommende Jahr betrifft: Laut Experten gibt es mit der Nachfrage keine großen Probleme, die Frage ist nur, wann die Versorgungsprobleme gelöst werden können, wobei das voraussichtlich erst 2023 der Fall sein wird.

Quelle: 24.hu  portfolio.hu  Bild: MTI/Krizsán Csaba