news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Saisonprogramm 2020 mit klassischen Superstars

Ungarn Heute 2019.10.25.

In den Konzertsälen der Franz-Liszt-Musikakademie treten 2020 zahlreiche in- und ausländische Superstars auf. David Fray, Gautier Capuçon, Yuja Wang, die Wiener Sängerknaben, Sir John Eliot Gardiner, Miklós Perényi und Peter Frankl sind nur einige der Künstler, die die Bühne bei den Saisonkarten-Konzerten betreten.

Mit dem Ziel, eine Tradition zu begründen, wird die Akademie eine Neujahrskonzertreihe eröffnen, die am 1. Januar 2020 unter Beteiligung des Ungarischen Radio-Symphonieorchesters und des Dirigenten Tamás Vásáry stattfinden wird – gab Andrea Vigh, Rektor der Ungarischen Musikakademie bekannt.

András Csonka, Programmdirektor der Akademie hob das Abonnement des „Liszt – Akademie – Sinfonieorchesters“ (Masters of the Orchestra 2020) hervor, bei deren Konzerten die Studierenden der Universität mit der Führung weltberühmter Dirigenten wie Gábor Takács-Nagy, Dennis Russel Davies, Gilbert Varga und Zsolt Hamar auftreten werden.

Zur Feier des 75-jährigen János Rolla wird eine ganze Konzertreihe organisiert, wobei auch der weltberühmte französische Pianist David Fray der Gast sein wird.

Auch Kammermusikliebhaber werden bei den Konzerten von Gautier Capuçon, Yuja Wang, Kristóf Baráti, István Várdai und Máté Szűcs, mit herausragenden musikalischen Erlebnissen verwöhnt. Während die ältere Generation durch  Miklós Perényi, Péter Frankl und András Keller vertreten wird. Lilla Horti, die exzellente junge Sopranistin, die beim Internationalen Gesangswettbewerb „Éva Marton“ ausgezeichnet wurde, wird auch ein Gast sein.

Die Saisonkarte des „Masters of Vocal Music“ wird dem lokalen Publikum drei verschiedene Ensembles vorstellen, die als die besten in ihrem jeweiligen Genre bezeichnet werden: den belgischen Kammerchor „Vox Luminis“, den weltberühmten „Wiener Sängerknaben“ aus Österreich und den britischen Monteverdi-Chor, unter der Leitung von Sir John Eliot Gardiner und in Begleitung der englischen Barock-Solisten.

Eine Miniserie mit Rachmaninovs Konzerten wird an zwei aufeinander folgenden Maiabenden von den Nationalen Philharmonikern und der Liszt-Akademie organisiert. Diese Konzerte sind ein wesentlicher Bestandteil des Klavierrepertoires, weshalb die Veranstaltungen auch auf großes Interesse stoßen. Das Orchester unter der Leitung von Zsolt Hamar mit János Balázs, dem mit dem Kossuth-Preis ausgezeichneten Pianisten und Professor an der Liszt-Akademie, wird diese Meisterwerke samt den virtuosen Paganini-Variationen aufführen.

Die Musik Akademie denkt auch an Kindern, die sogenannte „Akademie der Liszt-Würme“ bietet eine interessante „musikalische Reise in die Tierwelt“ für Kinder zwischen 10-15. Bei 4 Aufführungen werden musikalische Stücke aufgeführt, die die unteschiedlichsten  Naturklänge und Tierstimmen aufarbeiten.

(Via: zeneakademia.hu)