news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Sensationell! Ungarn kommt ins Davis-Cup-Finale

Ungarn Heute 2020.03.08.

Ungarns Davis-Cup-Team hat sich für das Weltgruppen-Finalturnier mit einem sensationellen Sieg gegen Belgien qualifiziert. Márton Fucsovics fixierte am Samstag in Debrecen mit einem 6:7, 6:4, 6:2-Sieg gegen Ruben Bemelmans einen 3:2-Erfolg über Belgien. 

Ohne Topspieler David Goffin kam das belgische Team nach dem ungarischen Debrecen. Nach zwei Einzelspielen am Freitag stand stand das ungarisch-belgische Davis Cup-Spiel 1: 1.

Attila Balázs – Ruben Bemelmans 7:5, 6:7 (4-7), 4:6

Márton Fucsovics – Coppejans 6:2, 5:7, 6:4

Das belgische Doppel Sander Gillé und Joran Vliegen hatte am Samstagmittag gegen das ungarische Duo Attila Balázs und Márton Fucsovics mit 3:6, 6:1 und 6:4 gewonnen. Damit führte Belgien in der Qualifikationsrunde gegen Ungarn nun 2:1.

MTI/Czeglédi Zsolt

Danach verlor zunächst Kimmer Coppenjans sein Einzel gegen Attila Balázs glatt mit 3:6 und 0:6. Der Ungar konnte nach dem Doppelspiel sehr stabil und fast ohne Fehler seinen Gegner besiegen.

MTI/Czeglédi Zsolt

Ruben Bemelmans konnte anschließend den ersten Satz seines Einzels gegen Márton Fucsovics mit 7:6 für sich entscheiden. Dann konnte der ungarische Spieler mit einem fantastischen Spiel gegen Ruben Bemelmans in zwei Sätzen gewinnen und beendete den Matsch nach 2:20 Stunden mit 6:4 und 6:2.

Hier ist der letzte Punkt, der etwas symbolisch ist, denn so hat der ungarische Spieler das Spiel von Anfang an geführt:

Ungarn zieht damit ins Finale in Madrid ein. 

Teilnehmer für Davis-Cup-Finale stehen fest

Ohne einen Satz abzugeben qualifiziert sich die USA für das Final-Turnier. Neben Österreich ziehen auch Tschechien (3:1 in der Slowakei), Ecuador (3:0 in Japan), Ungarn (3:2-Heimerfolg gegen Belgien) und Schweden (3:1 gegen Chile) erstmals in das Final-Event ein. Zudem qualifizieren sich Australien, Kolumbien, Kroatien, Deutschland, Italien, Kasachstan und eben die USA für das hoch dotierte Event in Spaniens Hauptstadt.

Titelverteidiger Spanien, Vorjahresfinalist Kanada und die Halbfinalisten Großbritannien und Russland sind automatisch dabei. Frankreich und Serbien erhalten eine Wild Card und komplettieren das Feld der 18 Nationen bei den Davis Cup Finals.

(Via: grenzecho.net, krone.at, Breitagsbild und Fotos: MTI – Zsolt Czeglédi)