news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Doppelfeier: Weihnachten und Geburtstag von Sisi im Schloss Gödöllő

Ungarn Heute 2019.12.26.

Elisabeth Amalie Eugenie wurde am 24. Dezember 1837 in München geboren. Sie kam 1866 zum ersten Mal nach der ungarischen Stadt Gödöllő, damals noch aus protokollarischen Gründen. Später wurde das Schloss in der mittelungarischen Stadt zum beliebtesten Ort der Kaiserin Sisi. Sowohl der Alltag als auch die Festtage in Gödöllő verliefen entspannter für sie als in Wien. Dies dauerte bis zu dem Tod seines Sohnes. Im Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr organisiert das Schloss seit 2008 für seine Besucher die Veranstaltung mit dem Titel „Königin Elisabeths Weihnachten“. Dieses Kulturprogramm für Familien  kann auch als eine Art Weihnachtsgeschenk aufgefasst werden, da das Schloss viele aufregende Programme für Kinder bereithält.

Elisabeth kommt zum ersten Mal nach Gödöllő

1866 kam Sisi noch aus protokollarischen Gründen nach der mittelungarischen Stadt. Sie besuchte das im Reithof des Schlosses untergebrachte Militärhospital, wo die Verwundeten der Schlacht von Königgrätz versorgt wurden. Sie fand die gemietete Villa in Buda zu klein und die Budaer Burg im Sommer zu warm. Elisabeth sehnte sich nach einem Schloss auf dem Land und ihre Wahl fiel auf Gödöllő.

Via: http://kiralyikastely.hu/

Der Kaiser jedoch wollte – unter Berufung auf die schwierige finanzielle Situation zu Zeiten des Kriegs – kein Schloss kaufen.

Wenn du willst, kannst du zu den Verletzten nach Gödöllő gehen. Aber bitte nicht mit der inneren Einstellung, dass wir es es kaufen wollen, denn ich habe im Moment kein Geld, und in diesen schweren Zeiten müssen wir wirklich streng sparen. Die Preußen haben auch auf unseren Familiengütern schwere Verwüstungen angerichtet, es wird Jahre dauern, das wieder in Ordnung zu bringen. (…( Fast die Hälfte der Pferde musste verkauft werden, und wir werden sehr bescheiden leben müssen

schrieb er im August 1866 an seine Frau.

Warum Gödöllő und nicht Wien? 

Elizabeth hat sehr jung, nur mit 16 ihren Mann, den Kaiser Franz Joseph kennengelernt. Sie heirateten bald. Obwohl sie von Anfang an auf dem Wiener Hof lebten, hier war die junge schöne Kaiserin nicht glücklich. Das Protokoll und ihre Schwiegermutter war zu viel drückend für sie. Sisi mochte eher die intime und einfache Familienfeier. Zur Eheschließung wurde ein Schloss in Gödöllő, in der Nähe der ungarischen Hauptstadt durch den ungarischen Staat als Krönungsgeschenk übergeben. Anlässlich der Krönung wurde dann das Schloss restauriert und umgebaut und der Park aufgeforstet. Dies wurde dann die bevorzugte Residenz der österreichischen Kaiserin und ungarischen Königin Elisabeth. Sie organisierte charmante Weihnachten im Schloss.

Hier hat man seine Ruhe, keine Verwandten, niemand sekkiert dich, im Gegensatz zu Wien, wo die ganze kaiserliche Bagage ist! Hier bedrückt mich gar nichts, ich lebe hier wie im Dorf, ich kann allein spazieren gehen oder Kutschfahrten machen!

schrieb Elisabeth aus Gödöllő an ihre Mutter.

 

Wie sah das königliche Schloss aus? 

Das Schloss bestand aus insgesamt 136 Räumen. 103 davon waren Wohnräume, von denen im Jahre 67 vom Personal bewohnt wurden. Die königlichen Suiten wurden im Hauptgebäude, nördlich und südlich des Prunksaals eingerichtet. Vornehmliches Ziel war die Bequemlichkeit und weniger der Prunk. Die königliche Suite hatte eine maisgelbe Holzverkleidung und eine graue Seidentapete. Elisabeths Suite war in ihrer Lieblingsfarbe Veilchenblau gehalten. (Später wurden beide in den Farben Weiß-Rot-Gold renoviert.) Elisabeths Suite bestand aus einem Salon, Schreibzimmer, Ankleidezimmer, Schlafzimmer und Vorlesezimmer. Vom Geschoss führte eine Wendeltreppe in die aus drei Zimmern bestehende Suite im Erdgeschoss. Neben Elisabeths Zimmern wurde die Suite ihrer Vorleserin, Ida Ferenczy, eingerichtet und an sie schlossen sich die Zimmer der königlichen Kinder an. (Via: kiralyikastely.hu)

Königliche Weihnachten in Gödöllő

Die Weihnachten verliefen in inniger Stimmung, wie aus den Erinnerungen von Jácint Rónay, dem Erzieher von Marie Valerie zu erfahren ist:

Abends wurde auf Wunsch von Marie Valerie Blindekuh gespielt und dann ging es wieder an die Arbeit: es wurden Zeichnungen für das Bilderbuch ausgemalt und ausgeschnitten, das die gutherzige Prinzessin für die Kinder bestimmt hatte, die im Kinderkrankenhaus zur Erholung waren.

Der Festsaal des Schlosses war 9 meter hoch, in diesem Raum wurde der riesengroße Weihnachtsbaum aufgestellt, es hat sogar die Zimmerdecke erreicht. Es wurde mit  Schmücke aus der Natur dekoriert, die Schönheit gaben ihm aber die Lichte. Sisi hat selbst bei dem Dekorieren geholfen und sie hat auch die Geschenke gekauft.

Die Feiertage waren nämlich immer auch ein Anlass für wohltätige Aktionen. Die Familie blieb oft bis Neujahr in Gödöllő.

 

Via: kiralyikastely.hu

Die Geschenke waren persönlich. Erwachsene erhielten vor allem unterschiedliche Schmuckstücke, die Kinder Bücher für ihre Studien. Maria Valeria war erst 7 Jahre alt, als sie die Weihnachten zum ersten Mal in Gödöllő verbrachte. Im nächsten Jahr überreichte sie ihrer Mutter ein handgemachtes Geschenk: eine Karte von Ungarn.

Das festliche Abendessen begann genau um 6 Uhr, wobei die Königin, die sich für ihre „Traumfigur“ stark gearbeitet hat, ihre Diät aufhob.

Sisi’s Geburtstag! Warum verbrachte die Kaiserin die Weihnachten in der ungarischen Stadt Gödöllő gern?

Die Königin verbrachte insgesamt 2663 Tage (7,3 Jahre) in Ungarn – davon etwa 2000 Tage in Buda und Gödöllő. Zum letzten Mal war sie zwischen dem 2. und 24. Oktober 1897 hier. Nach ihrem Tod im Jahr 1898 wurden die Besuche des Königs immer seltener.

Im Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr organisiert das Schloss seit 2008 für seine Besucherdie Veranstaltung mit dem Titel Königin Elisabeths Weihnachten. Dieses Kulturprogramm für Familien kann auch als eine Art Weihnachts-geschenkaufgefasst werden, da das Schloss viele aufregende Programme für Kinder bereithält.

(Via: kiralyikastely.hu, szeretlekmagyarorszag.hu, wikipediga.org, Beitragsbild: kiralyikastely.hu)