news letter

Wöchentliche Newsletter

„So viele Menschen lehnten den chinesischen Impfstoff ab, sodass der Arzt mich anrief und sagte, es gäbe praktisch einen Rest davon“

Ungarn Heute 2021.02.26.

Auch bekannte Persönlichkeiten haben bereits den chinesischen Sinopharm-Impfstoff in Ungarn erhalten, unter ihnen Publizist Zsolt Bayer und Fernsehmoderator András Sváby. Der 53-jährige Produzent hat die Impfung vorzeitig erhalten, da in der Region seines zuständigen Arztes so viele Menschen den Sinopharm-Impfstoff abgelehnt haben, dass viel davon übrig geblieben ist. Ministerpräsident Viktor Orbán wird voraussichtlich nächste Woche an die Reihe kommen.

Publizist, Schriftsteller, Moderator und Journalist Zsolt Bayer wurde gestern mit der Sinopharm-Vakzine aus China geimpft, teilte er auf seinem Blog mit. Der Zeitung Magyar Nemzet erzählte der 57-Jährige, dass er sich gleich am ersten Tag registriert hat und weil er an einer chronischen Krankheit leidet, schon an die Reihe gekommen ist. Er fügte hinzu, dass er ursprünglich den russischen Impfstoff wollte, weil man darauf jedoch warten musste, hat er sich letztendlich für Sinopharm entschieden.

Budapost: Chinesischer Corona-Impfstoff im Umlauf
Budapost: Chinesischer Corona-Impfstoff im Umlauf

Während Hausärzte damit beginnen, Hunderttausende von Ungarn mit dem chinesischen Anti-Corona-Vakzin zu impfen, bezeichnet ein liberales Nachrichtenportal die Informationsstrategie der Regierung über das Produkt von Sinopharm verworren, während ihr regierungsnahes Pendant lobende Worte für den Impfstoff findet. Presseschau von budapost.de.  Hausärzte im ganzen Land wurden gebeten, eine Liste mit jeweils 55 Patienten zu erstellen, denen […]Continue reading

Fernsehmoderator András Sváby wurde ebenfalls gestern mit der chinesischen Vakzine geimpft. Der 53-jährige Produzent hat die Impfung vorzeitig erhalten, da in der Region seines zuständigen Arztes viele Menschen den Sinopharm-Impfstoff abgelehnt haben.

So viele Menschen lehnten den chinesischen Impfstoff ab, sodass der Arzt mich anrief und sagte, es gäbe praktisch einen Rest davon. Ich hätte keine Chance gehabt, mich mit Pfizer oder AstraZeneca impfen zu lassen. Ich fragte zweimal, ob ich den Impfstoff jetzt wirklich bekommen kann, und es nicht jemanden gibt, der diesen mehr gebraucht hätte?

erzählte der Fernsehmoderator dem oppositionellen Nachrichtenportal 24.hu.

Reggel hívott a háziorvosom, hogy kaphatok kínai vakcinát. Bevállaltam.

Közzétette: Sváby András hivatalos oldal – 2021. február 25., csütörtök

Gestern wurde angekündigt, dass Ministerpräsident Viktor Orbán voraussichtlich in der nächsten Woche mit der chinesischen Vakzine geimpft wird. Er selbst hat noch am Mittwoch auf seiner Social-Media-Seite gesagt, dass er hoffe, dass er nächste Woche an die Reihe kommt.

Alles, was Sie über den chinesischen Impfstoff wissen sollten
Alles, was Sie über den chinesischen Impfstoff wissen sollten

Am Dienstag sind insgesamt 550.000 Dosen Sinopharm-Vakzine aus China angekommen. Das Zentrale pharmazeutische Institut für Ernährung und Gesundheit (OGYÉI) hat am 29. Januar die Vakzine bereits zugelassen, für ihre Verwendung ist jedoch auch die Genehmigung des Zentrums für Nationale Volksgesundheit (NNK) notwendig. Aus einer Meinungsumfrage ergab sich auch, dass die Menschen dem Vakzin weniger vertrauen […]Continue reading

Außenminister Péter Szijjártó und auch der Kanzleramtsminister Gergely Gulyás sagten, dass sie keinen bestimmten Impfstoff bevorzugen, für sie seien alle Vakzinen in Ordnung, welche von ungarischen Fachleuten genehmigt wurden.

(Quelle: magyarnemzet.hu, 24.hu, Bild: MTI/Márton Mónus)