Wöchentliche Newsletter

Sozialdemokraten fordern Senkung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel

MTI - Ungarn Heute 2021.10.14.

Die Sozialdemokraten fordern die Regierung auf, die Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel auf 5 Prozent und auf andere Lebensmittel auf 18 Prozent zu senken.

Die Preiserhöhungen für Grundnahrungsmittel sind aufgrund der Rekordinflation seit neun Jahren doppelt so hoch wie die Mindestlohnerhöhung, während Rentner besonders hart getroffen werden, sagte der sozialistische Abgeordnete László Varga auf einer Online-Pressekonferenz.

Varga beharrte darauf, dass die Regierung „den Forint absichtlich geschwächt“ hat und Hunderte von Milliarden Forint an Profiten für die Zentralbank beschert hat, während die Importpreise in die Höhe getrieben wurden.

Ungarns Mehrwertsteuer von 27 Prozent ist die höchste in der Europäischen Union

Varga forderte die Regierung auf, „die Profitgier bei den Lebensmittelpreisen einzustellen“ und die „Zusatzsteuer“ abzuschaffen.

Preise für Grundnahrungsmittel steigen in Ungarn drastisch
Preise für Grundnahrungsmittel steigen in Ungarn drastisch

Mit einigen bestimmten Ausnahmen sind die Preise für Grundnahrungsmittel oder Grundstoffe in der vergangenen Zeit in Ungarn stark gestiegen. Es ist neben der Unwägbarkeit des Wetters auch auf die vom Coronavirus verursachten Herausforderungen zurückzuführen. Die Implementierung des Europäischen Grünen Deals könnte die Preise weiter in die Höhe treiben – warnt die ungarische Agrarkammer. Laut den […]Continue reading

Die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel dürfe nicht höher als 18 Prozent sein, die Mehrwertsteuer für Grundnahrungsmittel soll „sofort“ auf 5 Prozent gesenkt werden.

Die Sozialdemokraten erwarten, dass der Sieger der oppositionellen Vorwahlen die Maßnahme in ihr Wahlprogramm aufnimmt.

(Via: MTI, Beitragsbild: MTI/Máthé Zoltán)