news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Sozialisten fordern Orbán auf, EVP nicht zu verlassen

MTI - Ungarn Heute 2019.03.08.

Die Sozialistische Oppositionspartei MSZP hat Premier Viktor Orbán aufgefordert, „der Europäischen Volkspartei nicht zu entfliehen“. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag sagte der Vorsitzende, Bertalan Tóth, dass Orbán eine „populistische rechtsextreme politische Gemeinschaft in Europa organisiert, die alle europäischen Bürger einschließlich der Ungarn negativ betreffen würde“.

Der Premierminister habe sich mit „extremistischen Parteien“ verbündet, die ihre guten Beziehungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin offen auf sich nehmen und an der Spaltung Europas arbeiten – so Tóth.

Der Parteichef fügte hinzu: Orbáns Politik habe Ungarn allmählich ausgegrenzt, was besonders gefährlich sei, da die Mitgliedsstaaten der EU damit beschäftigt seien, über den nächsten Haushalt zu verhandeln.

Über den Streit zwischen dem Fidesz und der EVP sagte Tóth: es gehe nicht darum, dass Fidesz die EVP verlassen will, sondern  13 der EVP-Mitglieder fordern den Ausschluss der ungarischen Regierungspartei aus der Volkspartei.

(Beitragsbild: balramagyar.hu)