news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Sozialisten fordern Rentenerhöhung

MTI - Ungarn Heute 2020.08.12.

Die sozialistische Partei fordert die Regierung auf, die Renten, wegen der diesjährigen Inflation, anzuheben. Laut der Partei betrifft die Inflation die Rentner am meisten. 

Der sozialistische Gesetzgeber Lajos Kórozs, der auch den Wohlfahrtsausschuss des Parlaments leitet, erklärte auf einer Online-Pressekonferenz, die Regierung habe die Renten zu Beginn des Jahres um 2,8 Prozent angehoben. Außerdem werde im November ein Rentenzuschlag ausgezahlt, stellte er fest. Nach Angaben des Statistischen Zentralamtes stiegen aber die Verbraucherpreise im Juli um 3,8 Prozent, so Kórozs. Die Lebensmittelpreise, ein Bereich, der Rentner stärker trifft als viele andere Gruppen, stiegen um 7,8 Prozent, wobei die Preise für frisches Obst um 44,5 Prozent und für Schweinefleisch um 11,5 Prozent stiegen.

Renten: Geld ist aufgebraucht

Nach dem sozialistischen Vorschlag wären die Renten in diesem Jahr um 6,8 Prozent angehoben worden, so der Politiker. Er forderte die Regierung außerdem auf, alle Renten unter 100.000 Forint (289 EUR) anzuheben und allen Rentnern aufgrund der Coronavirus-Pandemie einen einmaligen Rentenzuschlag zu gewähren.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: Pavlofox  – Pixabay)