news letter

Wöchentliche Newsletter

Studie: „Ungarns Sommer sind 50 Tage länger als in den siebziger Jahren“

Ungarn Heute 2021.04.13.
FIZETŐS

Die Temperaturdaten der letzten fünf Jahrzehnte zeigen, dass der Herbst in Ungarn jetzt viel kürzer ist als in den 1970er Jahren, während der Frühling laut einer neuen meteorologischen Studie etwas kürzer ist. Der Sommer ist mittlerweile fünfzig Tage länger.

Zu den ökologischen Schäden zählen laut der am Dienstag auf masfelfok.hu veröffentlichten Studie häufigere Frostschäden, weniger Zugvögel und das Auftreten neuer invasiver Arten, einschließlich Mückenarten, die neue Krankheitserreger verbreiten.

Präsident Áder: "Klimawandel trifft das Karpatenbecken hart“
Präsident Áder:

Die Auswirkungen des Klimawandels sind im Karpatenbecken früher und in härterer Form eingetreten als in mehreren anderen Regionen Europas, sagte Präsident János Áder auf der Ersten Nationalen Interdisziplinären Wissenschaftlichen Konferenz zum Klimawandel. Die Teilnehmer haben vor, bis 2023 einen nationalen Bericht zum Klimawandel bereitzustellen.  Der Bericht werde versuchen, klare Antworten auf Fragen wie Klimabedrohungen und […]Continue reading

Zwischen 1971 und 1980 dauerten die Sommertagen zwischen dem 21. Juni und dem 20. August. In den Jahren 2011-2019 begann der Sommer viel früher, schon am 29. Mai, und dauerte bis zum 17. September, basierend auf einer Tagesmitteltemperatur von mehr als 17,71 °C, sagte Anna Kis, Meteorologin an der meteorologischen Fakultät der Eötvös Loránd Universität. Der Winter verlagerte sich in der Regel vom Ende November auf Anfang Dezember und endete sieben Tage früher.

Der Herbst verkürzte sich am stärksten: In den Jahrzehnten vor 1990 betrug seine durchschnittliche Länge etwa 100 Tage, in den drei folgenden Jahrzehnten jedoch weniger als 85 Tage.

Mehrheit der Ungarn sind Umweltbewusst
Mehrheit der Ungarn sind Umweltbewusst

Laut einer Umfrage des Energiekonzerns Alteo, die Mehrheit der Ungarn hat ein Interesse an der Zukunft des Planeten und zeigt ein Bewusstsein für Umweltprobleme, die ihr Leben und zukünftige Generationen beeinflussen. Eine durchschnittliche Person könnte 12 Umweltgefahren aufzählen und unter den schwerwiegendsten Problemen nannten sie Abholzung, Klimawandel und Luftverschmutzung, ergab die im Januar durchgeführte repräsentative […]Continue reading

Diese Veränderung ist jedoch nicht nur in Ungarn zu beobachten: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Beginn von Frühling und Sommer in den mittleren Breiten der nördlichen Hemisphäre nach vorne verschoben, während sich der Beginn von Winter und Herbst hinausgeschoben hat. Diese Veränderung ist hauptsächlich auf die globale Erwärmung zurückzuführen. Wenn man die anthropogenen Treibhausgasemissionen nicht reduziert, können die Auswirkungen auf die Jahreszeiten noch stärker werden, so die Studie.

(Titelbild: MTI – Balázs Mohai)