news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Außenminister Szijjártó: Ungarn wird seine Grenzen trotz Italiens Entscheidung verteidigen

MTI - Ungarn Heute 2019.09.16.

„Alle Entscheidungen, die die Öffnung der europäischen Grenzen für Migranten betrafen, sind bedauerlich“ sagte Außenminister Péter Szijjártó. Er fügte hinzu:  Ungarn werde seine Grenzen weiterhin verteidigen. 

Die Entscheidung der italienischen Regierung, die Grenzen des Landes für illegale Migranten zu öffnen, ist bedauerlich und gefährlich, sagte Szijjártó gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender M1. Darüber hinaus werden sie, nachdem sie Massen illegaler Migranten aufgenommen haben, diese auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union verteilen wollen, fügte er hinzu.

Es wird ein weiterer Versuch sein, Druck auf die Mitgliedstaaten auszuüben, um die Migrantenquote zu genehmigen, was zeigt, dass der obligatorische Verteilungsmechanismus immer noch auf der Tagesordnung steht, sagte Szijjártó. „Wir lehnen es ab“, betonte der Minister.

Offizielle griechische Zahlen zeigen, dass rund 224.000 Migranten in den ersten sieben Monaten dieses Jahres angekommen sind, sagte er.

Die Situation ist genau so wie 2015, Europa ist in Gefahr, und die italienische Entscheidung ist eine Einladung an diejenigen, die nach Europa aufbrechen wollen

fügte er hinzu.

„Ungarn wird keine Quoten akzeptieren und seine Grenzen mit allen Mitteln verteidigen“ – so Szijjártó.

(Beitragsbild: MTI/KKM/Mitko Sztojcsev)