Wöchentliche Newsletter

TEK-Chef: Mehrere tausend Polizeibeamten schützen den Papst in Budapest

MTI - Ungarn Heute 2021.09.11.
FIZETŐS

Mehrere tausend Polizeibeamten werden für die maximale Sicherheit während des bevorstehenden Besuchs von Papst Franziskus in Budapest am 12. September sorgen, sagte János Hajdu, der Chef der ungarischen Anti-Terror-Einheit (TEK).

Papst Franziskus wird am Sonntag um 11.30 Uhr auf dem Heldenplatz die Abschlussmesse des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses feiern. Hajdu sagte, dass weder bei den ungarischen Behörden noch bei den großen nationalen Sicherheitsdiensten oder der vatikanischen Gendarmerie Informationen aufgetaucht sind, die auf eine Bedrohung des Papstes hindeuten, was bedeutet, dass es keine technischen Hindernisse für den Besuch gibt.

Papstbesuche in Ungarn seit 1052
Papstbesuche in Ungarn seit 1052

Es ist nicht gewöhnlich, dass ein Papst unser Land besucht. Während der tausendjährigen ungarischen Geschichte gab es zwar mehrere Papstbesuche, doch mussten wir nach dem ersten mehrere Jahrhunderte warten.Continue reading

Ein kritischer Punkt während des Besuchs wird die Fahrt des Pontifex im Papamobil sein, bei der er den Besuchern der Veranstaltung am nächsten sein wird, sagte Hajdu und fügte hinzu, dass jeder, dem der Zutritt zum Sperrgebiet gestattet wird, Sicherheitskontrollen unterzogen wird.

Hajdu sagte, die Route des Papstbesuches vom Budapester Flughafen zum Heldenplatz und die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen seien im Voraus in Zusammenarbeit mit der vatikanischen Gendarmerie geplant worden. Für die persönliche Sicherheit von Papst Franziskus werden TEK und Gendarmerie gemeinsam sorgen, sagte er.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/EPA/ANSA/Alessandro Di Meo)