Wöchentliche Newsletter

Theaterolympiade in Ungarn: Orbán trifft die Organisatoren

MTI - Ungarn Heute 2021.10.08.

Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Organisatoren der 10. Theaterolympiade, die 2023 von Ungarn ausgerichtet werden soll, getroffen, sagte der Pressechef des Ministerpräsidenten.

An den Gesprächen im Büro des Premierministers nahmen der griechische Theaterregisseur Theodoros Terzopoulos, Gründer der Theaterolympiade, der russische Theaterregisseur Valery Fokin, die beide zum laufenden 8. Internationalen Theatertreffen Madách Imre nach Ungarn kamen, sowie Attila Vidnyánszky, Direktor des ungarischen Nationaltheaters.

Serbische Sopranistin gewann internationalen Éva Marton Gesangswettbewerb
Serbische Sopranistin gewann internationalen Éva Marton Gesangswettbewerb

Die 31-jährige Sonja Šarić erhielt den Hauptpreis sowie den Publikumspreis gleichzeitig.Continue reading

Die Teilnehmer diskutierten Pläne und Vorbereitungen für die Theaterolympiade 2023, die mit dem 200. Geburtstag des bedeutenden ungarischen Schriftstellers und Dichters Imre Madách zusammenfällt.

Die Theaterolympiade wurde 1994 gegründet, um den Theateraustausch in einem internationalen multidisziplinären Festival zu fördern, das darauf abzielt, unterschiedliche Theatertraditionen aufzunehmen, unterschiedliche Kulturen zu respektieren und die interkulturelle Vernetzung von Theaterkünstlern auf der ganzen Welt zu fördern.

Feiern mit dem Klavier: Cziffra-Gedenkjahr und Geburtstag von Liszt
Feiern mit dem Klavier: Cziffra-Gedenkjahr und Geburtstag von Liszt

Am 22. Oktober findet in der Ferenc-Liszt-Musikakademie ein Konzert anlässlich des György-Cziffra-Gedenkjahres und des 210. Geburtstages von Franz Liszt (Pianist, Komponist, Dirigent) statt. Cziffra, der berühmte Klaviervirtuose, wurde vor 100 Jahren geboren.Continue reading

Die Theaterolympiade würde der ungarischen Kultur eine einzigartige Gelegenheit bieten, ihre Vorzüge in Ungarn und über die Grenzen hinaus zu präsentieren und ihre Positionen in der Diplomatie zu stärken, sagte Vidnyánszky zuvor.

(Via: MTI, Beitragsbild: Facebook-Seite von Balázs Orbán)