news letter

Wöchentliche Newsletter

Tierfell von Budapester Märkten verbannt

Ungarn Heute 2020.11.28.

Die Budapester Gemeinde schlägt vor, den Verkauf von Pelzen wilder Tiere auf den Straßenmärkten und Marktplätzen der Stadt zu verbieten, teilte der Stadtrat am Freitag mit.

Der Vorschlag steht im Einklang mit der Initiative der Ungarischen „Anti-Pelz-Liga“ (Magyar Szőrmeellenes Liga), heißt es in der Erklärung.

Obwohl die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr aufgrund der Pandemie verboten werden, schlägt die Gemeinde dennoch vor, den Verkauf von Wildtierfellen im öffentlichen Raum der Stadt zu verbieten.

Weihnachtsmarkt in Budapest abgesagt
Weihnachtsmarkt in Budapest abgesagt

Einen Tag vor dem Bewerbungsschluss zog das Budapester Festival- und Tourismuszentrum den Antrag für Teilnehmer  bei dem Budapester Weihnachtsmarkt zurück. Laut der Organisation dürfte die Coronavirus-Epidemie bis dahin ihren Höhepunkt erreichen. „Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, wurde der Budapester Weihnachtsmarkt abgesagt“ haben sie in einer Erklärung angekündigt. Ursprünglich hätte der Weihnachtsmarkt […]Continue reading

Produkte aus Haut und Fell domestizierter Tiere seien von der Maßnahme ausgenommen.

Die Gemeindeverwaltung setzt sich für den Schutz der Tiere, die Erhaltung der Natur sowie für alle Bemühungen, unsere Umwelt bewohnbarer zu machen und gleichzeitig die biologische Vielfalt zu erhalten, ein,

so die Erklärung.

(Via: MTI, Beitragsbild: MTI – Balázs Mohai)