Wöchentliche Newsletter

Todeszahlen bleiben hoch

Ungarn Heute 2021.04.08.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Ungarn lag in den letzten 24 Stunden bei 4 814. 272 COVID-Patienten starben. Aktuell gibt es in Ungarn rund 256 044 Coronavirus-Infizierte. Damit haben sich seit dem Pandemie-Beginn insgesamt 698 490 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In Ungarn sind seit Beginn der Corona-Pandemie 22 681 Menschen an den Folgen einer COVID-19-Infektion gestorben.

Als genesen gelten rund 419 765 Menschen. 11 663 bedürfen einer klinischen Behandlung, 1337 mit Beatmungsgeräten. Die Gesamtzahl der Impfungen liegt schon bei 2 608 084 . Derzeit werden die registrierten Personen und die Lehrer geimpft. Die Impfrate der ungarischen Bevölkerung erreicht 25% gegenüber dem EU-Durchschnitt von 13%.

Die Zahl der in Ungarn geimpften Personen hat die 2,5 Million erreicht – das ist eine Schwelle, die laut der Regierung eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen ermöglicht. 

Das neue Dekret

  • verkürzt die nächtliche Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 05.00 Uhr um zwei Stunden.
  • schreibt vor, dass Geschäfte, einschließlich solcher, die seit dem 8. März geschlossen sind, nach neuen, auf Quadratmetern basierenden Regeln geöffnet sein können. Nach den neuen Bestimmungen kann durchschnittlich 1 Kunde pro 10 Quadratmeter im Geschäft sein. Auch ihre Öffnungszeiten werden verlängert (5:00 – 21:30).
  • Friseure, Kosmetiker und andere Dienstleister können wieder öffnen.
  • Restaurants und andere gastronomische Einrichtungen dürfen im normalen Betrieb immer noch nicht öffnen. Sie dürfen Kunden nur mit dem Service zum Mitnehmen bedienen.
  • Hotels dürfen weiterhin keine Gäste empfangen, außer solche, die wegen geschäftlichen, wirtschaftlichen und pädagogischen Aktivitäten reisen.
  • Schulen und Kindergärten werden am 19. April wiedereröffnet, nachdem Pädagogen und Mitarbeiter geimpft wurden.

Ungarn führt kompletten Lockdown ein
Ungarn führt kompletten Lockdown ein

Schulen und Kindergärten bleiben bis zum 7. April geschlossen,  vom 8. bis 22. März werden auch alle Geschäfte ausgenommen von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Drogerien sowie Tankstellen geschlossen, dies kündigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás an. Die Sitzung der ungarischen Regierung dauert noch an, Details werden daher erst später angegeben.  Fitnessstudios müssen auch in den nächsten zwei Wochen […]Continue reading

Gemäß dem Impfplan wird die Impfung registrierter älterer Personen an den Impfstellen (mit Pfizer-, Sputnik und Sinopharm-Impfstoffen) fortgesetzt, und die Allgemeinmediziner werden weiterhin chronische Patienten unter 60 Jahren (mit AstraZeneca-Impfstoff) impfen. In Ungarn stehen zurzeit fünf Sorten von Impfstoffen zur Verfügung: BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Sputnik V sowie Sinopharm.

(koronavirus.gov.hu, Beitragsbild: MTI/Attila Balázs)