news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarische Fahnen müssen vom Rathaus von Székelyudvarhely entfernt werden

MTI - Ungarn Heute 2021.04.15.
FIZETŐS

Die ungarischen rot-weiß-grünen Fahnen müssen aus dem Büro des Bürgermeisters, aus dem Sitzungssaal, sowie aus allen anderen Räumlichkeiten des Rathauses der Siebenbürger Stadt Székelyudvarhely (Oderhellen/Odorheiu Secuiesc) entfernt werden – entschied das Obere Landgericht von Bukarest.

Die Entfernung der Fahnen hat die rumänische zivile Organisation ADEC veranlasst, welche oft die Symbole und den Sprachgebrauch der ungarischen Minderheit attackiert. In der ersten Instanz hat das Bukarester Gericht die Fahnen als die Symbole Ungarns betrachtet und ihre Beseitigung angeordnet. In der zweiten Instanz wies das Gericht die Berufung des Bürgermeisters ab und bestätigte das Urteil. Weiterhin wurde der Bürgermeister zu einer Zahlung von 4000 Lei an den Kläger verpflichtet.

10. März: Tag der Freiheit der Szekler
10. März: Tag der Freiheit der Szekler

Katalin Szili, die Kommissarin des Premierministers, und Árpád János Potápi, der für die Politik der ungarischen Gemeinden im Ausland zuständige Staatssekretär, gaben am Mittwoch eine gemeinsame Erklärung zum Tag der Freiheit der Szekler ab. In ihrer Erklärung würdigten die beiden Beamten die am 10. März 1854 in Târgu Mureș (Marosvásárhely) hingerichteten Freiheitskämpfer der Szekler: Dieser […]Continue reading

ADEC hat 2019 ebenfalls gerichtlich erreicht, dass die Szeklerfahne und die ungarische Fahne von der Front des Rathauses der Stadt entfernt werden mussten. Der Bürgermeister der Stadt wird darüber hinaus Jahr für Jahr wegen des Hissens der ungarischen Fahne am Nationalfeiertag vom 15. März von der lokalen Behörde bestraft.

(Titelbild: MTI – Balázs Mohai)