Wöchentliche Newsletter

Ungarische Polizeieinheiten nach Nordmazedonien, Serbien und Slowenien geschickt

MTI - Ungarn Heute 2021.07.21.
FIZETŐS

Drei separate ungarische Polizeieinheiten wurden entsandt, um entlang der Grenze zwischen Nordmazedonien, Serbien und Slowenien zu dienen, teilte das Nationale Polizeipräsidium (ORFK) mit.

Die ungarische Polizei hat sich dazu verpflichtet, die Einreise illegaler Migranten nach Ungarn und in die Europäische Union zu verhindern, und hat angeboten, Einheiten zu entsenden, um dieses Ziel durchzusetzen, sagte der ORFK in einer auf seiner Webseite veröffentlichten Erklärung.

Die 30-köpfige Einheit wird in Nordmazedonien, eine Einheit aus 20 Polizisten in Serbien und die drei-köpfige Einheit in Slowenien eingesetzt. Polizisten befassen sich mit Grenzpatrouillen und der Überwachung illegaler Migranten und Menschenschmugglern. Sie werden auch in die zentralen Gebiete der jeweiligen Länder versandt. Infrarot-Hand- und Mobilkameras und SUVs werden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben genutzt.

Außenminister: V4-Länder helfen Litauen, Migranten aufzuhalten
Außenminister: V4-Länder helfen Litauen, Migranten aufzuhalten

Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei werden in den kommenden Tagen die Details konkretisieren und die verschiedenen Hilfsformen für Litauen koordinieren, darunter Humanressourcen, technische Ausrüstung und die Errichtung eines Grenzzauns. Continue reading

Die drei Einheiten sind am Dienstag mit einer Zeremonie in Budapest verabschiedet worden.

(Via: MTI, Beitragsbild: MTI Fotó: Kelemen Zoltán Gergely)