news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarischer Rettungsdienst wünscht frohe Weihnachten mit traurigem Video

Ungarn Heute 2020.12.21.

Auf seiner Social-Media-Seite hat der Ungarische Rettungsdienst frohe Weihnachten gewünscht und hinzugefügt, dass diese vielleicht die schwierigsten Weihnachten für sie seien, da sie infolge des Coronavirus mehrere Kollegen verloren haben.

In dem Post haben sie geschrieben, dass sie im ganzen Jahr mit ihren 8500 Kameraden auf 255 Rettungsstationen des Landes bereit waren, einer Million Menschen in Schwierigkeiten zu helfen, wobei sie bisher auch mehr als eine halbe Million Tests durchgeführt haben. Der Coronavirus hat aber auch ihre Gemeinschaft betroffen: Sie haben mehrere Kameraden beim Kampf verloren, welches die diesjährigen Weihnachten überschattet. Der Kampf geht jedoch weiter, sie geben nicht auf, weil jedes Leben zählt. Zum Schluss wünschten sie frohe Weihnachten.

Neue App vom Rettungsdienst soll Leben retten
Neue App vom Rettungsdienst soll Leben retten

Die neue Lebensretter-App, die für Android- und iOS-Betriebssysteme verfügbar ist, vereinfacht Notrufe, da sofort Daten über den Anrufer an den Rettungsdienst übermittelt werden. Die Gesundheitsdaten des Benutzers können in die App hochgeladen und später abgerufen werden. Außerdem wird ein präziser GPS-Standort für den Krankenwagen bereitgestellt. Sprecher des Nationalen Rettungsdienstes (OMSZ) dankte allen in einem Facebook-Video, […]Continue reading

Ministerpräsident Viktor Orbán hat diesen Post mit folgendem Text geteilt:

„COVID 2/40. Auf wen wir stolz sind und bei wem wir uns bedanken. Einmal ist es uns schon gelungen, zusammen wird es uns noch einmal gelingen.“

Bild: Országos Mentőszolgálat – Facebook