news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ungarischer Staatssekretär: Libanon braucht Katastrophenmanagement und medizinische Hilfe

MTI - Ungarn Heute 2020.08.05.

Der Libanon braucht vor allem Katastrophenmanagement und medizinische Hilfe, nachdem eine Explosion in einem Hafen in Beirut am Dienstagnachmittag mehr als 4.000 Menschen verletzt und einen Großteil der Stadt verwüstet hat, sagte Tristan Azbej, der Staatssekretär für die Unterstützung verfolgter Christen.

Azbej hat mit dem libanesischen Botschafter in Ungarn und mehreren Wohltätigkeitsorganisationen gesprochen und gesagt, dass das lokale Gesundheitssystem überwältigt wurde.

Der Libanon befindet sich in einer finanziellen Notlage und die Explosion zerstörte große Vorräte an Nahrungsmitteln und Medikamenten, die ersetzt werden müssen, sagte Azbej.

Langfristig werde das Land Hilfe beim Wiederaufbau brauchen, fügte er hinzu. Eines der zerstörten Gebäude war ein Krankenhaus.

Berichten zufolge ist die libanesische Hauptstadt Beirut am Dienstag um 18 Uhr von einer gewaltigen Explosion erschüttert worden. Ein Lagerhaus mit 2.700 Tonnen Ammoniumnitrat Feuer explodierte. Libanons Gesundheitsminister Hassan Hamad berichtete von mindestens 73 Toten. Außerdem habe es mehr als 4.000 Verletzte gegeben.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI/AP/Haszan Ammar)