news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ungarn beantragt Mehrwertsteuerbefreiung für Schutzmasken und Respiratoren

MTI - Ungarn Heute 2020.03.26.

Die ungarische Regierung hat die Europäische Kommission aufgefordert, eine Mehrwertsteuerbefreiung für die Einfuhr von Gesichtsmasken, Atemschutzmasken und anderen Schutzmitteln einzuführen, sagte Staatssekretär Norbert Izer am Donnerstag gegenüber MTI.

Izer fügte hinzu, dass die Befreiung nur für Geräte gelten würde, die kostenlos verteilt werden sollen. Die ungarische Regierung ist bestrebt, Schutzprodukte „an eine möglichst breite Öffentlichkeit und möglicherweise ohne Steuern“ zu vertreiben, fügte der Staatssekretär hinzu.

Aus Drittländern importierte Gesichtsmasken unterliegen je nach Material einem Zoll von 6,3 oder 12 Prozent zuzüglich Mehrwertsteuer, sagte Izer und fügte hinzu, dass die EG darüber vor Ende der Woche eine Entscheidung treffen könnte.

Izer sagte, dass die EU die Produktion solcher Produkte erhöht habe, aber die wachsende Nachfrage wahrscheinlich Importe von außerhalb der Gemeinschaft erforderlich machen werde.

(Beitragsbild: MTI – György Varga)