news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarn beginnt mit der Impfung schwangerer Frauen

Ungarn Heute 2021.03.29.

Ungarns Regierung hat entschieden, schwangeren Frauen die Impfung gegen das Coronavirus zu ermöglichen, teilte die Familienministerin am Sonntag mit. Unter den ersten geimpften Schwangeren ist die beliebte ungarische Sängerin Ágnes Szalóki. 

Schwangere Frauen, die den Impfstoff erhalten möchten, sollten sich online registrieren. Ihre Hausärzte werden dann ihre Impfung an einer Impfstelle im Krankenhaus organisieren, teilte Ungarns Familienministerin am Samstag mit. Katalin Novák merkte an, dass schwangeren Frauen geraten wird, sich mit Impfstoffen von Pfizer oder Moderna impfen zu lassen.

Novák erinnerte die Impfstoffempfänger daran, dass sie mit ihrer sogenannten Schwangerschaftsvorsorge-Broschüre ihre Schwangerschaft überprüfen müssen.

Impfregistration kann online überprüft werden
Impfregistration kann online überprüft werden

Die Nationale Krankenkasse hat eine Online-Plattform eingerichtet, auf der jeder den Status seiner Impfregistrierung überprüfen kann, teilte die Regierungswebsite koronavirus.gov.hu am Donnerstag mit. Der Status der Registrierung ist unter dem folgenden Link erreichbar. Personen, die sich zur Impfung angemeldet haben, aber noch keine Vakzine erhalten haben, können den Status ihrer Registrierung abfragen, die unter vakcinainfo.gov.hu […]Continue reading

Auch die landesweit bekannte ungarische Sängerin Ágnes Szalóki ließ sich am Wochenende impfen. Die Sängerin beschloss in der 36. Schwangerschaftswoche den Impfstoff zu erhalten, berichtete sie am Samstag auf ihrer Facebook-Seite. Der Impfstoff wurde ihr vom Rektor der Semmelweis-Universität, Merkely Béla, verabreicht.

Hát ez gyorsan ment😅Ma kaptam a hírt egy kedves háziorvos barátomtól, hogy a Városmajori Szívklinikán már szombaton…

Közzétette: Szalóki Ági hivatalos oldala – 2021. március 27., szombat

Ági Szalóki fügte hinzu, dass sie den Pfizer-Impfstoff erhalten habe, und bat aber auch um ein gemeinsames Bild mit Béla Merkely.