Wöchentliche Newsletter

Ungarn gedenkt der CoE-Präsidentschaft mit Münze und Briefmarke

MTI - Ungarn Heute 2021.05.23.

Ungarns Europaratspräsidentschaft wird mit einer Sammlermünze und einer Briefmarke gewürdigt, sagte Péter Sztáray, Staatssekretär des Finanzministeriums.

Ungarn hat am 21. Mai zum zweiten Mal die Präsidentschaft des Europarats übernommen. Zu den Prioritäten gehören der Schutz von Minderheiten und zukünftigen Generationen, der Dialog zwischen den Religionen und der Umweltschutz sowie die Vorbereitung auf zukünftige Herausforderungen, sagte Sztáray

Fidesz tritt der Europäischen Konservative des Europarates bei
Fidesz tritt der Europäischen Konservative des Europarates bei

Die ungarische Fidesz-Parteigruppe in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) hat sich der Europäischen Konservativen Gruppe und der Demokratischen Allianz (EC / DA) angeschlossen, sagte der Delegationsleiter am Montag. „Der Beitritt zur Parteigruppe ist ein wichtiger Schritt für die rechtsgerichtete Zusammenarbeit innerhalb der Versammlung“ sagte Zsolt Németh am ersten Tag eines einwöchigen Treffens. EC / […]Continue reading

Kulturelle Programme wie Konzerte und Ausstellungen werden auch die ungarische Präsidentschaft präsentieren, sagte er.

Die Münze mit einem Nennwert von 2.000 Forint (5,6 Euro) wird auf der einen Seite den Planeten Erde und auf der anderen Seite das offizielle Logo der ungarischen Ratspräsidentschaft zeigen, sagte Marcell Horváth, der Leiter der Direktion für internationale Angelegenheiten der Ungarischen Nationalbank. Es werden insgesamt 7 000 Münzen geprägt, fügte er hinzu.

Die Briefmarke wird einen Nennwert von 570 Forint haben und es werden 50.000 Exemplare gedruckt werden, sagte Sára Hegmann Nemes, die Leiterin des Direktoriums der ungarischen Post.

Hat Orbáns Drohung die Volkspartei beeinflusst?
Hat Orbáns Drohung die Volkspartei beeinflusst?

Obwohl viele EVP-Politiker die Drohung des ungarischen Ministerpräsidenten, dass die ungarische Regierungspartei  aus der Parteifamilie austreten würde, ablehnten, scheint sich doch eine Lösung innerhalb der Fraktion abzuzeichnen. Laut dem linksliberalen Portal 444.hu hat die Führung der Volkspartei am Montagabend die Änderungsvorschläge geringfügig geändert. Ob dies eine deutliche Geste ist, ist noch fraglich.  Am vorigen Freitag […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: penzvero.hu)