Wöchentliche Newsletter

Ungarns Innovationsindex um 3 Punkte gegenüber dem Vorjahr gestiegen

MTI - Ungarn Heute 2021.07.10.
FIZETŐS

Ungarns zusammenfassender Innovationsindex im jährlichen European Innovation Scoreboard (EIS) der Europäischen Kommission hat sich seit letztem Jahr um drei Punkte auf 76,4 % verbessert, und das Land behält Platz 22, sagte das Ministerium für Innovation und Technologie.

Die Ende Juni veröffentlichte Vergleichsanalyse der Innovationsleistung von 27 EU-Ländern und weiteren 11 europäischen Staaten, stuft Ungarn als „sich entwickelnder Innovator“ ein, das vor allem in den Bereichen „Verkaufswirkung, Digitalisierung and Verbindungen“ Fortschritte macht. Die Verbesserung der Breitbandabdeckung und die staatliche Unterstützung für die Forschung und Entwicklung von Unternehmen gehörten zu den Bereichen, die den Grundstein für ein erhebliches Wachstum der Innovationsleistung zwischen 2019 und 2021 legten, heißt es in dem Bericht.

Der Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, kommentierte den Bericht wie folgt:

Die Ergebnisse der inländischen F+E sind eine Grundlage für die Stärkung einer wissensbasierten Wirtschaft mit hoher Wertschöpfung und für nachhaltiges Wachstum in Ungarn.

Im Vergleich zum Basisjahr 2014 habe sich Ungarns Leistung in neun Bereichen verbessert. Die diesjährige Verbesserung um drei Punkte ist auf ein ähnliches Wachstum im letzten Jahr zurückzuführen. Die Arbeit des Ministeriums zum Aufbau einer „grünen Hightech-Wirtschaft, eines Innovationsökosystems mit Schwerpunkt auf Universitäten und der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulbildung“ spiegelt sich in den Ergebnissen des Anzeigers wieder, heißt es in der Erklärung:

Die starke Leistungssteigerung zwischen 2019 und 2021 ist das Ergebnis einer verbesserten Leistung bei ausländischen Doktoranden, Breitbanddurchdringung, Risikokapital, staatlicher Unterstützung für Forschung und Entwicklung von Unternehmen, Produkt- und Geschäftsprozessinnovatoren und anderen Bereichen.

Die staatliche Unterstützung für F+E+I-Ausgaben nimmt weiter zu und hat 700 Milliarden Forint (2,0 Mrd. EUR) überschritten. Die staatliche Unterstützung für F+E+I-Ausschreibungen beläuft sich im Jahr 2021 auf einen Rekordwert von 182 Milliarden“, so das Ministerium.

Innovationsminister: Ungarn muss Fortschritte im Hochschulranking machen
Innovationsminister: Ungarn muss Fortschritte im Hochschulranking machen

Die Regierung will, dass Ungarn Fortschritte im Hochschulranking macht, sagte der Minister für Innovation und Technologie am Mittwoch. László Palkovics sagte in einer Videobotschaft für eine internationale Online-Konferenz, die von der Eötvös Loránd Universität (ELTE) und der „International Ranking Expert Group“ in Budapest organisiert wurde, dass die Qualität der Universitäten sehr wichtig ist, was sich […]Continue reading

Der EIS stellte auch fest, dass Ungarn einen überdurchschnittlichen Anteil an Nicht-Innovatoren mit Innovationspotenzial hat und unterdurchschnittliche Werte beim Klimawandel aufweist.

(Via: MTI, Beitragsbild: Csaba Krizsán)