Wöchentliche Newsletter

Ungarn weist größtes Wirtschaftswachstum in der EU auf

Ungarn Heute 2021.05.18.

Ungarns Wirtschaft hat mit 1,9 Prozent im ersten Quartal 2021 das höchste Wirtschaftswachstum in der Europäische Union aufgezeichnet – stellt sich aus den neuesten Angaben heraus. Laut Finanzminister Mihály Varga hat Ungarn trotz der Corona-Krise dank des erfolgreichen Impfprogramms und der wirksamen Wirtschaftspolitik der Regierung den Aufholprozess begonnen.

Im Gegensatz zu den 0,3 Prozent, den die Marktexperten vorausgesagt haben, ist die Wirtschaft Ungarns im zweiten Quartal 2021 um 1,9 Prozent im Vergleich zur gleichen Periode des Vorjahres gewachsen, was auch die meisten optimistischen Analysten überraschte. Das ist der höchste Wert innerhalb der EU. Ungarn hat Länder wie Österreich, Tschechien und Deutschland überholt. Finanzminister Mihály Varga sagte auf seiner Pressekonferenz heute, dass die ungarische Wirtschaft die Unterstützungen der Regierung gut genutzt und sich den Herausforderungen gut angepasst hat, wodurch die Einschränkungen die Leistung weniger bremsen konnten. Ungarn habe dank des erfolgreichen Impfprogramms und der wirksamen Wirtschaftspolitik den Aufholprozess begonnen, wodurch sich die heimische Wirtschaft einen Vorteil gegenüber den anderen EU-Mitgliedsstaaten verschafft hat. Der Minister fügte hinzu: Auf Jahresbasis könne man mit einem Zuwachs von mindestens 4,3 rechnen.

Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter
Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter

Den Neustart der ungarischen Wirtschaft unterstützt die Regierung mit der Steuerpolitik. Der neue Gesetzesentwurf, welcher bald dem Parlament vorgelegt wird, wird diesem Zweck dienen – kündigte Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social-Media-Seite am Dienstag an. Der Minister hob im Video hervor: Der Sozialbeitrag wird auf 15 Prozent gesenkt und der Beitrag zur Berufsausbildung wird – […]Continue reading

Laut Experten ist aus den aktuellen Daten bereits ersichtlich, dass zu diesem guten Ergebnis vor allem die der Pandemie am wenigsten ausgesetzten Dienstleistungen wie Finanztätigkeiten und das Versicherungsgeschäft, sowie der IKT-Sektor beigetragen haben. Darüber hinaus hat auch die starke Dynamik der Industrie die Wirtschaft unterstützt. Ab der zweiten Jahreshälfte kann das Wiederaufleben des Tourismus dem Wachstum einen weiteren Schwung geben.

Quelle: hirado.hu  vg.hu  Bild: Pixabay