news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ungarns Heilbäder in Krise

MTI - Ungarn Heute 2020.10.16.

Einnahmenausfälle von mindestens 50% haben Ungarns Spas in eine schwere Krise gestürzt, teilte der Präsident des Bäderverbandes am Donnerstag mit und fügte hinzu, dass fast 5.000 Entlassungen bis März 2021 zu erwarten sind.

Über 76 Prozent der ungarischen Spas werden die Krise bis zum Frühjahr nächsten Jahres aus eigenen Mitteln nicht überstehen können, nachdem sie ihre Finanzreserven während der ersten Corona-Welle aufbrauchten, sagte Attila László.

Eine neue Umfrage zeigt, dass Spas zwischen Oktober 2019 und März 2021 26,3 Prozent der Mitarbeiter oder 4.700 Menschen entlassen werden, fügte er hinzu.

Der Verband möchte, dass die Regierung einen Liquiditätsfonds im Volumen von 35 Mrd. Forint (98 Mio. EUR) für den Sektor auflegt, um entgangene Einnahmen teilweise auszugleichen und Arbeitsplätze zu erhalten, fügte er hinzu.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Balázs Mohai)