Wöchentliche Newsletter

Ungarns Wirtschaft im 2. Quartal 2021 um 17,9 Prozent gewachsen!

MTI - Ungarn Heute 2021.08.17.
FIZETŐS

Im zweiten Quartal 2021 ist das ungarische Bruttoinlandsprodukt um 17,9 Prozent im Vergleich zur gleichen Periode des Vorjahres gewachsen – teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Dienstag mit. Damit erholte sich die Wirtschaft des Landes über die Erwartungen – schrieb Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social Media Seite.

Im Vergleich zum vorigen Quartal beträgt das Wachstum 2,2 Prozent, was die Erwartung der Analysten von 2,0 Prozent übertroffen hat. Im ersten Halbjahr ist die Wirtschaft um 7,2 Prozent in der gleichen Periode des Vorjahres (-2,1 Prozent) gestiegen. Zu diesem außerordentlich großen Wachstum hat auch der Abschwung im zweiten Quartal 2020 im beispiellosen Ausmaß von 13,3 Prozent beigetragen.

Entwicklung des BIP in Ungarn 2010-2021 2. Quartal – Quelle: MTI

Laut Finanzminister Mihály Varga hat die Leistung der ungarischen Wirtschaft mit diesem Ergebnis das Niveau vor der Pandemie überschritten, was bedeutet, dass der Neustart der ungarischen Wirtschaft einer der schnellsten in der Europäischen Union ist.

Finanzminister: Brüssel „konnte den Erfolg der ungarischen Wirtschaft nicht vereiteln“
Finanzminister: Brüssel „konnte den Erfolg der ungarischen Wirtschaft nicht vereiteln“

Varga sagte, die Europäische Union versuche, "ein rein wirtschaftliches Problem in ein politisches zu verwandeln"Continue reading

Er fügte hinzu: Es ist aus den Angaben ersichtlich, dass von diesem Wachstum ein großer Teil bestimmter Sektoren betroffen ist. So ist die industrielle Produktion um 22 Prozent, die Bauindustrie um 28 Prozent, sowie der Einzelverkauf um 6 Prozent gewachsen. Weiterhin sind die Übernachtungszahlen im Tourismus um rund die Hälfte gestiegen.

Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter
Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter

Den Neustart der ungarischen Wirtschaft unterstützt die Regierung mit der Steuerpolitik. Der neue Gesetzesentwurf, welcher bald dem Parlament vorgelegt wird, wird diesem Zweck dienen – kündigte Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social-Media-Seite am Dienstag an. Der Minister hob im Video hervor: Der Sozialbeitrag wird auf 15 Prozent gesenkt und der Beitrag zur Berufsausbildung wird – […]Continue reading

Laut dem Minister haben das Wachstum die Maßnahmen der Regierung zum Schutz und Neustart der Wirtschaft unterstützt, welche heuer mit 8,4 Prozent zur Leistung der Wirtschaft beigetragen haben. Um den Wettbewerbsvorteil der ungarischen Wirtschaft gegenüber der EU aufrechtzuerhalten, wird die Wirtschaftspolitik, welche auf Steuersenkungen, Schaffung von Arbeitsplätzen, Investitionsförderungen sowie auf Förderung der Familien basiert, weiter fortgesetzt.

Finanzminister: Ungarische Wirtschaft kann sich überraschend schnell erholen
Finanzminister: Ungarische Wirtschaft kann sich überraschend schnell erholen

Ab dem zweiten Quartal könne die ungarische Wirtschaft den Kurs für einen Aufschwung einschlagen, welche in diesem Jahr um vier, und im nächsten Jahr um fünf Prozent wachsen kann – sagte Finanzminister Mihály Varga in einem Interview von Világgazdaság. In den Haushaltsgesetzen, welche dem Parlament vorgelegt werden, rechne man wieder mit einem geringeren Defizit. Der […]Continue reading

Auch die Analysten haben bereits auf die Nachricht reagiert: Die Takarékbank hat ihre Wachstumsprognose für 2021 von 7,7 auf 8 Prozent, und die K&H Bank von 6,7 auf 7 Prozent korrigiert.

Analysten weisen aber auf das Risiko weiterer Pandemiewellen hin, die durch verschienede COVID-Varianten ausgelöst werden könnten.

Bild: MTVA – Róka László