Wöchentliche Newsletter

Verkürzung der Wartezeiten im Gesundheitswesen ist geplant

MTI - Ungarn Heute 2021.09.25.

Laut einer Erklärung des Ministeriums für Humanressourcen wird die Regierung den Krankenhäusern einen Zuschuss in Höhe von 12,2 Milliarden Forint (34,2 Mio. EUR) gewähren, um die Wartezeiten für Operationen zu verkürzen.

Die Regierung möchte, dass „jeder Patient eine frühzeitige Diagnose erhält und so schnell wie möglich die nötigen Behandlungen erhält“, wurde von der Seite des Ministeriums mitgeteilt. Eine drastischen Verkürzung der Wartezeiten wurde auch in Aussicht gestellt.

Das Ministerium wies darauf hin, dass die nötigen Behandlungen während der früheren Pandemiewellen monatelang verschoben worden waren. Geplante Operationen und Rehabilitationsmaßnahmen wurden am 13. Mai wieder aufgenommen.

Von der Gesamtsumme erhalten die Krankenhäuser 3,5 Milliarden Forint in diesem Jahr und 8,7 Milliarden im Jahr 2022, heißt es in der Erklärung.

Regierung will Corona-Notstand bis 2022 verlängern
Regierung will Corona-Notstand bis 2022 verlängern

Die Regierung wird dem Parlament einen Gesetzesentwurf vorlegen, der eine Verlängerung des Gesundheitsnotstands bis zum 1. Januar 2022 vorsieht.Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Attila Balázs)