news letter

Wöchentliche Newsletter

Dem Aktionsplan zum Wirtschaftsschutz werde der Aktionsplan zum Neustart der Wirtschaft folgen – sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán bei der Veranstaltung der Ungarischen Industrie- und Handelskammer (MKIK) zur Jahreseröffnung der ungarischen Wirtschaft. Er kündigte an, dass eine nationale Konsultation über Aufhebung der Corona-Einschränkungen durchgeführt werde.

Der Premier erinnerte: Der Aktionsplan zum Wirtschaftsschutz, welcher von März 2020 bis 1. Januar 2021 gedauert hat, wurde abgeschlossen. Durch das eingeführte Kreditmoratorium konnte mehr als 50.000 kleinen und mittleren Unternehmen und mehr als einer Million Haushalten geholfen werden, wodurch sie 3 Billionen Forint erspart haben. Darüber hinaus hat die Regierung Lohnkostenzuschüsse gewährt, den Sozialbeitrag erlassen, sowie die Gewerbesteuer halbiert. Durch Unterstützung der Investitionen hat der Staat zur Beibehaltung von 280.000 Arbeitsplätzen beigetragen, beziehungsweise zehntausende neue geschaffen. Mehr als die Hälfte der Mittel, welche in die Wirtschaft geflossen sind, haben die kleinen und mittleren Unternehmen erhalten. Das Ergebnis spricht für sich selbst: Trotz der Corona-Krise haben im Dezember 2020 genauso viele Menschen in Ungarn gearbeitet, wie vor der Krise ein Jahr zuvor. Orbán fügte hinzu: „Wir sind trotz der Krise nicht zur sozialhilfeorientierten Wirtschaft zurückgekehrt, wir blieben und bleiben auf dem Weg der arbeitsorientierten Wirtschaft.“

Finanzminister: 2021 soll das Jahr des Wachstums für die ungarische Wirtschaft sein!
Finanzminister: 2021 soll das Jahr des Wachstums für die ungarische Wirtschaft sein!

Finanzminister Mihály Varga hat auf seiner Social-Media-Seite mitgeteilt, dass das Großunternehmen-Investitionsprogramm, wodurch im Jahr 2020 16.500 Arbeitsplätze erhalten werden konnten, auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Im Rahmen des Großunternehmen-Investitionsprogramms hat die ungarische Regierung im vergangenen Jahr bis zum 29. Dezember insgesamt 43 Investitionen im Wert von insgesamt 70 Milliarden Forint unterstützt. Dank des Programms […]Continue reading

Der Ministerpräsident sagte, dass es in der nächsten Periode um den Neustart der Wirtschaft gehen wird. Als erstes wird eine Nationale Konsultation gestartet, damit die Bevölkerung ihre Meinung über die Art und Weise der Aufhebung der Corona-Einschränkungen äußern kann. Die Öffnung kann nur deshalb stattfinden, da der vorhandene Impfstoff Schutz gewährt. Ungarn werde Impfstoffe sowohl aus dem Westen als auch aus dem Osten beschaffen, weil, wie Orbán sagte, nicht die Farbe der Katze wichtig sei, sondern dass sie die Maus fängt.

Finanzminister: Alle Mittel stehen für die Herausforderungen des nächsten Jahres zur Verfügung
Finanzminister: Alle Mittel stehen für die Herausforderungen des nächsten Jahres zur Verfügung

Das ungarische Budget und die Finanzierung des Staatshaushalts sind stabil, für die erwarteten außerordentlichen Ausgaben im nächsten Jahr stehen die notwendigen Ressourcen zur Verfügung – erklärte Finanzminister Mihály Varga in einem Interview der Zeitung Világgazdaság. Der Minister sagte, dass  Ungarn allein in diesem Jahr Schulden in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar getilgt hat ohne dazu […]Continue reading

Orbán kündigte auch einen neuen Kreditrahmen an, mit dem die kleinen und mittleren Unternehmen 10 Millionen Forint für 10 Jahre für 0 Prozent Zinsen aufnehmen können, damit sie ihren Neustart nach der Krise finanzieren können.

Finanzminister: Deutsche Firmen sehen das Jahr 2021 als ein starkes Wachstumsjahr für Ungarn
Finanzminister: Deutsche Firmen sehen das Jahr 2021 als ein starkes Wachstumsjahr für Ungarn

In Ungarn tätige deutsche Unternehmen prognostizieren für 2021 ein starkes Wirtschaftswachstum für das Land, sagte Finanzminister Mihály Varga am Donnerstag auf einem Online-Forum der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer (DUIHK). „Die Mitgliedsunternehmen der Kammer sehen im nächsten Jahr ein Jahr mit starkem Wirtschaftswachstum“, sagte Varga und bemerkte, dass 63 Prozent der Mitgliedsunternehmen eine Verbesserung ihrer eigenen […]Continue reading

Ab 1. April beginnt die 2. Phase des Aktionsplans zum Neustart der Wirtschaft: Dem ungarischen Hochschulwesen wird ein Paket von 1,5 Billionen Forint für Modernisierung gewährt, in der 3. Phase wird hingegen die Ökostromerzeugung, die Kreislaufwirtschaft, sowie die Digitalisierung gefördert.

Tourismussektor braucht neue Pläne nach einem "tragischen" Jahr
Tourismussektor braucht neue Pläne nach einem

Der ungarische Tourismussektor braucht nach einem „tragischen“ Jahr, in dem die Hilfe der ungarischen Regierung die einzige Lebensader war, auf die er zählen konnte, eine neue Strategie, sagte der Generaldirektor der Ungarischen Tourismus-Agentur (MTÜ) in einem Interview. Der Einbruch erfolgte nach dem größten Wachstum des Sektors im Jahr 2019, sagte Zoltán Guller gegenüber Magyar Nemzet […]Continue reading

In Bezug auf die Automobilindustrie fügte der Premier hinzu: In den vergangenen zwei Jahren habe die Regierung viel getan, damit heimische Autohersteller ihre Produktion auf die neueste Generation, das heißt auf Elektroautos umstellen.

Bild: Orbán Viktor – Facebook  Quelle: index.hu   origo.hu