news letter

Wöchentliche Newsletter

Weitere 82 Milliarden Forint für den Straßenbau

Ungarn Heute 2020.12.28.

Die ungarische Regierung stellt weitere 82 Milliarden Forint für den Ausbau des Schnell- und Hauptstraßennetzes zur Verfügung, womit 74 neue Straßenbauprojekte starten können.

Laut der Mitteilung des Ministeriums für Innovation und Technologie soll die Autobahn M2 von Vác (Waitzen) bis zur Staatsgrenze reichen. Darüber hinaus sollen die Schnellstraßen M44 bis Kecskemét, die M44 bis zur rumänischen Grenze sowie die M81 bei Székesfehérvár (Stuhlweißenburg) gebaut werden.

Sopron (Ödenburg) ist ab heute auf Schnellstraße erreichbar
Sopron (Ödenburg) ist ab heute auf Schnellstraße erreichbar

Ab heute ist die westungarische Stadt Sopron (Ödenburg) aus Budapest über Győr auf der Schnellstraße erreichbar: Das letzte 51 Kilometer lange Teilstück der M85 zwischen Csorna und Sopron-Ost wurde heute offiziell übergeben. Infolge der Investition verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Győr und Sopron auf 45 Minuten. Darüber hinaus wurden 17 Orte vom Durchgangsverkehr entlastet. Das […]Continue reading

In der Nähe der Städte Debrecen (Debrezin), Jászberény, Kecskemét, Nagykanizsa, Veszprém (Wesprim) und Zalaegerszeg (Egersee) werden bestehende Hauptstraßen vierspurig ausgebaut.

Ungarisches Straßennetz wird für 600 Milliarden Forint ausgebaut
Ungarisches Straßennetz wird für 600 Milliarden Forint ausgebaut

Die ungarische Regierung hat beschlossen, den Ausbau des Autobahn- und Schnellstraßennetzes fortzusetzten, sowie mehr als achtzig Haupt- und Nebenstraßenabschnitte zu renovieren. Für diese Projekte stehen insgesamt 587 Milliarden Forint (etwa 1,7 Milliarden Euro) bis 2024 zur Verfügung. Eines der Projekte ist der Ausbau der Schnellstraße M76 zwischen Fenékpuszta und der westungarischen Stadt Zalaegerszeg. Mit dieser […]Continue reading

Auch neue Brücken sollen entstehen: Bei Mohács (Mohatsch) und Vác über die Donau, bei Szolnok und Szeged (Szegedin) über die Theiß, sowie bei Szamossályi über den Szamos (Somesch).

Schnellstraße - M44 früher als geplant übergeben
Schnellstraße - M44 früher als geplant übergeben

Der 17,6 km lange und für netto 41,4 Mrd. Forint komplett aus heimischen Mitteln finanzierte Abschnitt der Schnellstraße M44 zwischen Békéscsaba und Kondoros im Südosten des Landes ist zu 60% fertiggestellt und wird voraussichtlich früher als geplant (Januar 2021) übergeben werden können – berichtet Budapester Zeitung. Wie die staatliche Infrastrukturgesellschaft NIF Zrt. am Montag mitteilte, […]Continue reading

Im November hat die Regierung bereits rund 430 Milliarden Forint für die Verwirklichung von vier wichtigen Straßenbauprojekten bereitgestellt: Zwischen 2021 und 2024 soll die Schnellstraße M76 zwischen Fenékpuszta und Zalaegerszeg, sowie die Autobahn M6 zwischen Bóly und Ivándárda gebaut werden. Dieser Betrag deckt auch die Kosten des Ausbaus der Hauptstraße 37 zwischen Szerencs und Gesztely sowie der Umgehungsstraße Sajószentpéter-Berente.

Bild: Magyar Építők