news letter

Wöchentliche Newsletter

Windisches Land wird mit 900 Millionen Forint gefördert

Ungarn Heute 2021.01.31.

Die ungarische Regierung setzt die Entwicklung der Grenzgebiete Ungarns fort. Im Rahmen des Programms „Raab-Land“ werden 900 Millionen Forint in die Gemeinden der slowenischen Minderheit investiert – teilte Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social-Media-Seite mit.

Das Projekt beinhaltet unter anderem die Erneuerung des Ofenhauses in Kétvölgy (Permisch-Riegersdorf), und des Gemeindehauses von Orfalu (Andelsdorf). Darüber hinaus werden in den folgenden vier Gemeinden Investitionen getätigt: Apátistvánfalva (Stefansdorf), Felsőszölnök (Oberzemming), Szakonyfalu (Eggersdorf), sowie Szentgotthárd (Sankt Gotthard).

Finanzminister: 2021 soll das Jahr des Wachstums für die ungarische Wirtschaft sein!
Finanzminister: 2021 soll das Jahr des Wachstums für die ungarische Wirtschaft sein!

Finanzminister Mihály Varga hat auf seiner Social-Media-Seite mitgeteilt, dass das Großunternehmen-Investitionsprogramm, wodurch im Jahr 2020 16.500 Arbeitsplätze erhalten werden konnten, auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Im Rahmen des Großunternehmen-Investitionsprogramms hat die ungarische Regierung im vergangenen Jahr bis zum 29. Dezember insgesamt 43 Investitionen im Wert von insgesamt 70 Milliarden Forint unterstützt. Dank des Programms […]Continue reading

Der Minister fügte hinzu: Die Regierung arbeitet daran, dass die Investitionen gleichmäßig auf das gesamte Gebiet des Landes verteilt werden und zum Schutz der Arbeitsplätze und zum Neustart der Wirtschaft beitragen.

Finanzminister kündigte die Unterstützung von Kleinunternehmen in 1200 benachteiligten Gemeinden an
Finanzminister kündigte die Unterstützung von Kleinunternehmen in 1200 benachteiligten Gemeinden an

Auf seiner Social-Media-Seite teilte Finanzminister Mihály Varga mit, dass die Regierung die Kleinunternehmen in 1200 rückständigen Gemeinden mit insgesamt fünf Milliarden Forint unterstütze. Im Rahmen der neuesten Ausschreibung des Operativen Programms für wirtschaftliche Entwicklung und Innovation stehen insgesamt fünf Milliarden Forint für die kleineren Betriebe in 1200 Gemeinden mit wirtschaftlichem Rückstand zur Verfügung. Die Höhe […]Continue reading

Das Windische Land oder Raab-Land befindet sich im Westteil des Landes am Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowenien. Seinen Namen hat es von der slowenischen Volksgruppe erhalten, welche seit Jahrhunderten in den dortigen Gemeinden lebt. In den Zeiten des Kommunismus war es jahrzehntelang Sperrgebiet, weswegen die Natur unberührt bleiben konnte. Heute ist das Windische Land Teil des Nationalparks Őrség.

Bild: Varga Mihály – Facebook