news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Justizministerin im Welt-Interview: „Zwei Politiker können Visionen für Europa entwerfen. Einer davon ist Orbán“

Ungarn Heute 2019.12.05.

Zwei Politiker haben eine Vision für Europa, einer davon ist Premierminister Viktor Orbán, teilte Justizministerin Judit Varga in einem Interview mit, das die deutsche Tageszeitung „Die Welt“ am Mittwoch veröffentlicht hatte. Der andere ist der französische Präsident Emmanuel Macron, so Varga. 

„Es ist zu begrüßen, dass Macron als Staatsoberhaupt eines großen EU-Mitgliedstaats Probleme identifiziert und Debatten einleitet, damit Europa nicht an politischem Gewicht oder wirtschaftlichem Einfluss verliert“, sagte sie.

Angesichts einer stabilen politischen Situation in ihren Ländern haben diese beiden Politiker eine Vision für den Kontinent und können ihren Beitrag zu dessen Verwirklichung leisten, sagte sie.

In Bezug auf den Beginn der Arbeit der neuen Europäischen Kommission am 1. Dezember mit Ursula von der Leyen an der Spitze sah Varga die „Chance eines Neuanfangs“. Auch wenn Konflikte noch zu erwarten seien, habe die neue EU-Präsidentin eine offene Haltung gegenüber den Interessen und Anliegen der mittel- und osteuropäischen Länder.

„Von Leyen will uns nicht belehren, sondern möchte verstehen, woher wir historisch kommen und warum wir uns in gewisser Hinsicht vom europäischen Mainstream unterscheiden“, sagte Varga.

Sie sagte, das Erweiterungsportfolio der EU für Oliver Várhelyi sei „ein Erfolg der ungarischen Regierung“ und ein Beweis für die Bereitschaft des Landes zur Zusammenarbeit.

Der gesamte Artikel ist hier zu lesen.  

(Via: welt.de, mti.hu, Beitragsbild: MTI – Szilárd Koszticsák)