news letter

Wöchentliche Newsletter

Die Nationalflagge wurde am Montagmorgen vor dem Parlament mit militärischen Ehren gehisst, anlässlich des Jahrestages der ungarischen Anti-Habsburger-Revolution, die am 15. März 1848 begann.

Wie im letzten Jahr wurden alle anderen staatlichen Gedenkfeiern aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Obwohl die Kossuth- und Széchenyi-Preise auch zu einem späteren Zeitpunkt vergeben werden, werden die Namen der Empfänger heute veröffentlicht.

12 Punkte der ungarischen Revolutionäre von 1848
12 Punkte der ungarischen Revolutionäre von 1848

Die revolutionäre Welle aus Paris erreichte rasch, nur in zwei Tagen das Zentrum des intellektuellen Lebens der Ungarn. Die Hauptorganisatoren der Pest-Bewegung waren junge Intellektuelle (Sándor Petőfi, Pál Vasvári, Mór Jókai). Laut Petőfis Tagebuch wurde der „Aktionsplan“ der Revolution im Pilvax-Café geboren (die Zwölf Punkte), die ihre Forderungen zusammenfassten. Hier schrieb Petőfi das berühmte revolutionäre […]Continue reading

Der Kampf um Revolution und Freiheit war Teil einer Reihe von Aufständen in Europa im Jahr 1848. Am 15. März versammelten sich die Bürger von Pest vor dem Nationalmuseum und forderten die Unabhängigkeit von der habsburgischen Herrschaft.

Ungarns erste unabhängige Regierung mit Graf Lajos Batthyány als Premierminister genehmigte ein Reformpaket namens April-Gesetze. Später entwickelte sich aus dem Aufstand ein Unabhängigkeitskrieg, der Ende 1849 von Österreich und Russland erstickt wurde.

(Via: MTI, Beitragsbild: Balázs Mohai/MTI)