Wirtschaft

Abbau der Jugendarbeitslosigkeit 

Mehr als 100.000 junge Ungarn, die nicht erwerbstätig oder in der Ausbildung sind, haben sich am Beschäftigungsprogramm der Regierung (Jugendgarantie) beteiligt – sagte der Finanzminister. Die Regierung betrachtet den Abbau der Jugendarbeitslosigkeit als Priorität und hat mehr als 240 Milliarden Forint (741,7 Mio. EUR) für das Programm vorgesehen, sagte Mihály Varga der Nachrichtenagentur MTI.
Das Programm fördert Jugendliche, die in der Schule nicht eingeschrieben sind, und auch keinen Arbeitsplatz haben. Dies begann noch im Finanzierungszyklus der EU 2014-2020 – berichtet balaton-zeitung.info. Von den mehr als 100.000 Jugendlichen, die an dem Programm teilgenommen haben, wurden rund 68.000 in Arbeitsplätze und 33.000 in Ausbildungsprogramme vermittelt, sagte Varga. Laut dem Minister konnte die Jugendarbeitslosigkeit von 30% seit 2010 auf 10% gesenkt werden. Die Beschäftigungsquote der Jugendlichen ist im Berichtszeitraum um 10,7 Prozent gestiegen, verglichen mit dem EU-Durchschnitt von 0,7 Prozent, fügte er hinzu.
(Via: mti.hubalaton-zeitung.info, Beitragsbild: belfolfihirek.hu)